Blogtour | Winterzauber in New York - Interview mit Julia K. Stein


Hallo ihr Lieben,

heute begrüße ich euch zum vierten und vorletzten Tag unserer Winterzauber in New York-Blogtour. Falls ihr den Beitrag gestern verpasst habt oder heute erst einsteigt, hier kommt ihr zum Beitrag von gestern, indem Sandra euch den Protagonisten Kyle vorstellt. Unten findet ihr außerdem den gesamten Tourplan und natürlich das Gewinnspiel.


**Die Eisprinzessin und der Sonnyboy**

Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist… Amazon Carlsen

Jetzt freue ich mich aber erst mal ganz arg, denn ich durfte Julia K. Stein interviewen und heute darf ich euch dieses Interview auch endlich, endlich zeigen. Deshalb geht es direkt los.


1) Hallo Julia! Erst einmal vielen Dank für die Möglichkeit, ein Interview mit dir führen zu dürfen. Ich bin ja ganz begeistert von deinem Autorentext auf Carlsen und fast schon ein wenig neidisch. Kannst du dich Lesern dieses Interviews vielleicht noch mal in deinen Worten vorstellen?

Oh, ich weiß gar nicht mehr, was dort steht. Warte mal …. Achso. Stimmt. Ja, ich habe einige Jahre in den USA gelebt und durfte dort auch studieren. Das war wundervoll! Ich glaube, es ist immer ein Geschenk, sich aus dem gewohnten Umfeld zu entfernen und sich ein wenig neu zu erfinden. Dann kann man sich selbst kennenlernen und Neues ausprobieren. Meine Freunde in den USA, die selbstbewußt daran arbeiteten Schriftsteller, Drehbuchautor und Produzent zu werden, haben mich auf jeden Fall dazu inspiriert, weiterzumachen.


2) Ich bin als angehende Autorin (zumindest versuche ich es) auch ganz angetan von xojulia.de. Wie kam es zu diesem Projekt?


Ach, das freut mich jetzt aber sehr! Dann werden wir vielleicht noch etwas von dir lesen! Toll! Ich hoffe, ich komme im Januar wieder dazu, neue Artikel einzustellen. Ich werde einfach immer wieder alles Mögliche zum Thema Schreiben und Veröffentlichen gefragt. Auf xojulia.de möchte ich einiges bündeln und weitergeben. Und natürlich bin ich selbst besessen vom Schreiben und Geschichten erzählen und lerne immer mehr dazu. Nach meinem Studium habe ich an der Uni „Kreatives Schreiben“ unterrichtet, was wahnsinnig Spaß gemacht hat. Leider passt das zeitlich nicht mehr. Aber ich plane im nächsten Jahr auch Kurse auf Udemy, bisher ist dort nur ein kleiner Kurs. Aber es sind auch Buchprojekte in der Pipeline, ich wünschte der Tag hätte 84 Stunden. 


3) Mit Winterzauber in New York erscheint dein zweiter Roman bei Carlsen Impress und dieses Mal ist die Kulisse das winterliche New York. Du warst ja ebenfalls schon mal in New York. Was fasziniert dich an der Stadt besonders und kannst du uns den optimalen Ort empfehlen, den jeder in New York besucht haben sollte?

Das ist jetzt aber fies! Ein Ort? Das ist unmöglich! Ich liebe an der Stadt die Vielfalt und das Gefühl der Hoffnung, mit dem viele Menschen dorthin kommen. Sie haben Träume und möchten etwas bewegen. Das berührt mich. Ooooookay. Ein Ort: Warum nicht einen Drink im Bryant Park neben der wunderschönen New York Public Library und dabei ein wenig New Yorker Vielfalt einatmen? 


4) Weihnachten in Amerika wird ja deutlich anders gefeiert als in Deutschland. Welchen Brauch des German Christmas würdest du in Amerika vermissen und welchen amerikanischen Brauch würdest du am liebsten in Deutschland etablieren?

Ich würde den Adventskranz und Adventskalender vermissen. Das sind so schöne Bräuche, die ich gerade wieder genieße. 


5) Kyle und Hannah sind die typischen Charaktere für das New Adult/Young Adult Genre. Bei ihnen hast du dich sehr vielen Klischees bedient und ich glaube, deshalb gefiel mir das Buch besonders gut, denn es war sehr passend. Hast du dich bewusst vieler Klischees bedient oder haben die beiden vielleicht sogar reale Vorbilder?

Mmmmh! Ich glaube einige Vorurteile oder Klischees stimmen tatsächlich und wir brauchen solche Einordnungen, um uns in der Welt überhaupt zurechtzufinden. Ich fürchte, von mir selbst steckt ein Stück in Hannah und naja, in der Danksagung gebe ich zu, dass Kyle durchaus von Männern inspiriert ist, die ich kenne. Aber dann: Das Überraschende ist ja immer, wenn Klischees durchbrochen werden. Wenn einige Dinge eben doch ganz anders sind als erwartet. Und Kyle und Hannah lernen, dass sie Eigenschaften teilen wie ihren Humor, ihre schwierige Situation zuhause, die auf den ersten Blick ganz anders scheinen. 


6) Gibt es bestimmte Szenen, die dir beim Schreiben des Buches besonders Spaß gemacht haben? 

Oja! Mir hat der Anfang sehr viel Spaß gemacht, das erste Treffen. Kyle kann manchmal so ein Großkotz sein, da habe ich mich selbst amüsiert, obwohl ich ihn natürlich liebe. Spaß gemacht hat natürlich auch das etwas schräg verlaufende Weihnachtsfest.Und ja, die Szene im Restaurant an der Upper East Side. Vielleicht spürt man das ja.


7) Mir ist erst nach dem Lesen aufgefallen, dass das Buch mit sehr wenigen Charakteren auskommt. Tatsächlich kommen nur Hannah und Kyle permanent vor und alle anderen haben nur sehr kurze Auftritte oder kommen sogar nur über Telefonate oder Kurzmitteilungen aus. Hast du das absichtlich gemacht und was waren deine Gedanken dahinter?

Ich wollte eine Geschichte schreiben, die zwar in die Köpfe der beiden Hauptpersonen hineinschaut, aber die beiden so gegensätzlichen Charaktere wirklich aus dem Alltag herauskatapultiert, in eine eigene kleine Welt. Es ist ein wenig wie ein Kammerspiel, das hast du genau beobachtet. Das Buch arbeitet viel mit Dialog, die beiden sollten über echte Themen sprechen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. 


8) Nun bin ich natürlich noch sehr gespannt, wie es mit dir und mit Carlsen weitergeht. Sind schon weitere Bücher geplant? Kannst du uns da mehr verraten?


Aaaaalso. Im März kommt endlich der zweite Teil von Leda & Silas, das hat leider etwas länger gedauert, aber es wird sehr romantisch und auch dramatisch. Dann arbeite ich gerade an einem weiteren Roman, der tatsächlich ebenfalls der Nähe von New York spielt, aber da ist noch nicht entschieden, wo es erscheinen wird, deshalb muss ich noch schweigen. Ich bin nicht gut im Schweigen!

Blogtourplan

03.12. Winterzauber in New York bei Cara

04.12. Traditionen rund um Weihnachten bei Lisa

05.12. Vorstellung Kyle bei Sandra

06.12. Interview mit Julia K. Stein hier bei mir

07.12. Weihnachten in New York bei Rachel

09.12. Auslosung des Gewinnspiels auf Julias Facebook Seite

Gewinnspiel

Pro Beitrag könnt ihr ein Los für unser Gewinnspiel sammeln. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist meine Gewinnspielfrage in einem Kommentar zu beantworten. Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich den 08.12.2016 und mit etwas Glück gewinnt ihr eines der drei Pakete unten.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

In welchem Land oder welcher Stadt würde euer erster Roman spielen?

Gewinne

Paket 1


Eine Büchertasche aus Baumwolle: I like to party and by party I mean read books, geprägte Klappkarten von Papyrus mit New York Motiv, ExLibris-Aufkleber von The Strand Bookstore, New York City Notizbuch, NYC Bleistifte, Duftradierer, Hunde Post-Its, 1 eBook im Wunschformat von “Winterzauber in New York”.

Paket 2


Eine Büchertasche aus Baumwolle: I like to party and by party I mean read books, eine Weihnachtsgirlande mit Santa Claus und Glitter von Papyrus zum Basteln, geprägte Klappkarten von Papyrus mit New York Motiv, Magnetlesezeichen, zwei Mal Washi-Tape, The Strand Kuli, handgefertigt Klappkarte mit Freiheitsstatue (von einem New Yorker Künstler, sie ist wunderschön!), Tier-Post-Its, 1 eBook im Wunschformat von “Winterzauber in New York”.

Paket 3


Gebundenes Notizbuch Notes, NYC Bleistifte, Strand Lesezeichen, 3 Notizhefte mit New York Motiv, Hunde Post-Its, Motivradierer, wunderschönes New York-Grußkarten-Set, ExLibris-Aufkleber, Duft-Radiergummi, Stifttäschchen aus Baumwolle, 1 eBook im Wunschformat von “Winterzauber in New York”.

Mein November 2016 | Monatsrückblick + Ankündigung


Hallo meine Lieben,

heute kommt nicht nur mein Lesemonat, auf den ihr auch schon länger als sonst warten musstet, sondern auch eine Ankündigung für euch, die ihr hoffentlich lesen werdet. Normalerweise erzähle ich euch an dieser Stelle immer etwas von meinem November und wenn ich ehrlich sein soll, war der auch sehr schön. Stressig aber schön. Der Dezember hat auch ganz gut angefangen doch aktuell ist er aus persönlichen Gründen alles andere als gut. 

Ich habe in den letzten Tagen mehr als einmal ein Buch in die Hand genommen, vorzugsweise das, was ich dringend für die Uni lesen müsste, und es direkt wieder weggelegt. Heute ist Montag und ich wollte meinen Berg an Büchern abarbeiten, indem ich endlich die Rezensionen zu den längst gelesenen Schätze schreibe und was war? Ich liege seit heute Morgen um 7 im Bett, schaue Gossip Girl und versuche ruhig zu bleiben, mich abzulenken, was mit nur selten gelingt. Das geht jetzt schon seit drei Tagen so und so langsam bekam ich Panik. Was ist mit dem Blog, was mit der Uni? Wobei zweiteres natürlich Vorrang hat. 

Wieso ich das euch erzähle? Ich weiß nicht, wie viel in nächster Zeit kommt, denn in den nächsten Tagen entscheidet sich, wie es bei mir weitergeht und es kann sein, dass es mir deutlich besser geht, es kann allerdings auch sein, dass es sich verschlimmert. Ich bin mir sicher, dass ich aktuell mit dem Blog nicht so weitermachen kann, wie bisher und was mir letztendlich helfen wird. Ein totaler Entzug, so weitermachen wie bisher oder wird es mein Blog schaffen, mich abzulenken, wenn nicht alles gut werden sollte? Ich weiß es nicht und das bleibt abzuwarten. Das wollte ich euch allerdings mitteilen, denn ich möchte hier nicht für eine Weile verschwinden, ohne etwas gesagt zu haben. Was definitiv noch kommen wird, sind einige Rezensionen, so langsam sie hier auch erschienen mögen. Wann es wieder richtig weitergeht, bleibt aber abzuwarten. 

Ich hoffe, ihr habt alle Verständnis dafür und ihr verzeiht es mir, wenn es in den nächsten Tagen definitiv, vielleicht aber auch länger, ein wenig ruhiger werden wird. 

Liebst,
Jule

Vierzehn - Tamara Bach ✽  ✽ Rezension
Die Seideninsel - Kelli Estes ✽  ✽ Rezension folgt
Black Blade: Die helle Flamme der Magie - Jennifer Estep ✽  ✽ Rezension folgt
Das Ende von Eddy - Édouard Louis ✽  ✽ Rezension folgt
Siren - Kiera Cass ✽  ✽ Rezension folgt

Phädra - Jean Racine ✽  ✽ Kurzrezension unten
Hinter den Buchstaben - Felicitas Brandt ✽  ✽ Kurzrezension unten
Carambole - Jens Steiner ✽  ✽ Kurzrezension unten
Minna von Barnhelm - G.E. Lessing ✽  ✽ Kurzrezension unten
everflame: Tränenpfad - Josephine Angelini ✽  ✽ Rezension folgt

A Study in Scarlet - Arthur Conan Doyle ✽  ✽ Kurzrezension unten
Interview mit dem Weihnachtsmann - Erich Kästner ✽  ✽ Kurzrezension unten
Die Soldaten - J.M.R. Lenz ✽  ✽ Kurzrezension unten
Winterzauber in New York - Julia K. Stein ✽  + Füchschenbuch ✽ Rezension folgt


Das sind in Zahlen: 


14 Bücher ✽ 3.244 Seiten ✽ 811 Seiten/Woche ✽ 108 Seiten/Tag

12 Printbücher ✽ 2 eBooks ✽ 1 Hörbuch ✽ 13 auf Deutsch ✽ 1 auf Englisch

Kurzmeinungen

Phädra von Jean Racine: Ich hatte ein bisschen Angst, Phädra zu lesen und es nicht zu mögen. Iphigenie auf Tauris ist, wie dieses Werk auch, ein Werk aus der griechischen Antike, das ein Klassikautor adaptiert hat und dieses hat mir damals gar nicht gefallen. Meine Sorge war jedoch unbegründet. Das Drama hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe sehr viel Lust, mehr von dem französischen Klassiker zu lesen. Dafür gibt es 5 von 5 Füchschen.

Hinter den Buchstaben von Felicitas Brandt: Ich liebe die Bücher von Felicitas Brandt und so musste auch dieses kurze Bittersweet bei mir einziehen. Die Geschichte ist super süß und passend für jeden Buchnerd. Ich versinke so gerne in Felicitas Brandts Schreibstil und die Geschichte ist genau das, was die bittersweets versprechen: bittersüße Romantik. Ich freue mich auf ihren im Dezember neu erscheinenden Roman. Hierfür gibt es allerdings erst einmal 5 von 5 Füchschen.

Carambole von Jens Steiner: In Carambole nimmt uns Jens Steiner mit in ein kleines Dorf in der Schweiz und bringt uns in 12 Geschichten die Schicksale einzelner Menschen näher, die jedoch alle durch die Größe des Dorfes verbunden sind. Die 12 Geschichten fügen sich Stück für Stück zu einer zusammen und zeigen uns, welchen Einfluss oder welche Motivationen das Leben auf dem Dorf auf und für verschiedene Individuen hat. Auch wenn ich den Schreibstil sehr ansprechend fand, fehlte mir am Ende doch ein wenig der Abschluss oder ein Fazit. Carambole bekommt daher 4 von 5 Füchschen von mir.

Minna von Barnhelm von G.E. Lessing: Nachdem ich von Nathan der Weise sehr angetan war und mich Emilia Galotti mehr enttäuscht hat, war ich sehr froh, dass Lessing mich mit Minna von Barnhelm wieder sehr überzeugen konnte. Das bürgerliche Lustspiel (übrigens das erste deutschsprachige) hat mich besonders durch Minna selbst überzeugt, die ihrer Zeit weit voraus ist und vor diesem Hintergrund eine bewundernswerte Frau ist. Aber auch der Rest, insbesondere die Thematik, konnte mich bis auf einige Länhem sehr überzeugen. Minna bekommt von mir 4 von 5 Füchschen.

A Study in Scarlet von Arthur Conan Doyle: Nachdem ich im absoluten Sherlock Holmes Fieber bin, habe ich mich nun auch an die Bücher begeben. A Study in Scarlet besitze ich in der wunderschönen Penguin English Library Edition und allein äußerlich ist sie schon wunderschön. Aber auch inhaltlich konnte sie mich absolut überzeugen und ich bin wieder einmal ein noch größerer Fan der Geschichten von Arthur Conan Doyle geworden. Dafür gibt es von mir 5 von 5 Füchschen.

Interview mit dem Weihnachtsmann von Erich Kästner: Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der ein Fan von Erich Kästner ist oder gerne einmal bestimmte Abläufe und entwicklungen der Gesellschaft kritisch hinterfragt. Denn genau das tut Erich Kästner in jeder dieser Kurzgeschichten und in jedem Gedicht und verpackt dies in eine (vor)weihnachtliche Atmosphäre. Das Büchlein verliert damit allerdings nicht an Schönheit. Vielmehr bringen uns diese Ansichten dazu, das eigene Handeln zu hinterfragen und uns ein wenig näher an all das zu bringen, was Weihnachten wirklich ausmacht. 5 von 5 Füchschen.

Die Soldaten von J.M.R. Lenz: Die Soldaten bzw. mein Leseerlebnis mit ihnen beschreibt, zumindest was meinen Spaß mit diesem Buch anging, eine Kurve, die exponentiell gefallen ist, je weiter ich mit dem Drama kam. Anfangs sah es sehr vielversprechend aus, im Verlaufe zeigte sich jedoch, dass es, zumindest für mich, nicht mehr ist als ein mittelgutes Drama. Das Ende hat es dann jedoch geschafft, mir dieses Stück komplett zu vermießen und mir blieben fragwürdige Charaktere, eine noch fragwürdigere Handlung und eine nicht so tolle Moral. Dafür gibt es nur 2 von 5 Füchschen. 

Herzensbücher

Winterzauber in New York

Cover-Schönheiten


Leseplanung

1) Phädra
2) Minna von Barnhelm
3) Die Soldaten
4) Das Ende von Eddy
5) Carambole
6) Tränenpfad
7) Verräterliebe
8) Die Seideninsel
9) Black Blade III
10) Holding up the Universe
11) If I Stay
12) Siren
13) Spinnenkuss
14) Monster Geek
15) Indigo & Jade
16) Die Rabenkönigin
17) Schreiben Sie mir, oder ich sterbe
18) Vierzehn
19) Nie mehr zurück
20) A Study in Scarlet


Gewinnspiel | Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt



Hallo meine Lieben,

nachdem letzte Woche bei Sandra das erste Gewinnspiel an den Start ging und gestern bereits ausgelost wurde, findet ihr heute bei mir das nächste Gewinnspiel. Sandra hat euch letzte Woche ihre liebsten Weihnachtsfilme vorgestellt und auch, wenn das Gewinnspiel schon abgelaufen ist, lohnt sich noch ein Blick auf ihren Post.

Bevor es zum heutigen Gewinnspiel geht, möchte ich euch heute meine liebsten Kinder-Weihnachtsbücher vorstellen. Diese vier Bücher haben mich teilweise meine ganze Kindheit lang begeistert, eines davon habe ich allerdings auch erst vor wenigen Jahren für mich entdeckt. Und gerade das trägt eine klare Message in sich: Für Weihnachtsbücher ist man nie zu alt! Zwei der Bücher sind außerdem von meiner absoluten Lieblingsautorin und allein schon deshalb einen Blick wert. Falls ihr also Lust auf eines der Bücher bekommen habt, lohnt sich ein Klick auf das Bild und ihr kommt direkt zu Amazon.



Wahnsinn, wie günstig Es ist ein Elch entsprungen heute ist. Das zeigt nur einmal mehr, dass es sich mittlerweile als Klassiker etabliert hat und eigentlich in keiner Buchsammlung fehlen darf. Ich war früher ganz begeistert Auch die Geschichte ist sehr süß: Bertil ist ein ganz normaler Junge und somit ist es klar, dass er schon längst nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Dann bekommt er jedoch Besuch von Mr. Moose. Naja, Besuch ist ein bisschen übertrieben, denn Mr. Moose kracht durch das Dach von Bertils Haus genau in dessen Wohnzimmer rein und erzählt merkwürdige Geschichten von deinem Chef. Und dann ist es so weit. Mr. Mooses Chef, der Weihnachtsmann höchstpersönlich, steht vor seiner Tür und will seinen Elch abholen. Und Bertil bekommt plötzlich ganz viel Hoffnung. Denn vielleicht kann der Weihnachtsmann ihm seinen sehnlichsten Wunsch erfüllen.




Schnauze, es ist Weihnachten ist das Buch, das ich erst sehr spät entdeckt habe. Während meines FSJs war es die Weihnachtsgeschichte, die wir den Kindern jeden Tag vorgelesen haben und ich habe mich dabei Stück für Stück in die Geschichte verliebt. Das Buch ist aufgeteilt in 24 Kapitel, die beim ersten Lesen auch noch versiegelt sind, sodass sie wie ein Adventskalender funktionieren. Die Geschichte handelt von Bruno und Soja. Bruno führt ein gemütliches und wenig aufregendes Hundeleben und ist damit mehr als zufrieden. Dann kommt jedoch Soja ins ein Leben, denn Sojas Frauchen muss sie für die Weihnachtszeit abgeben und Brunos Herrchen und Frauchen nehmen Soja zwischenzeitlich auf. Soja ist das komplette Gegenteil von Bruno und was am schlimmsten ist: Sie ist eine K.A.T.Z.E! Was die beiden mit einander erleben erfahrt ihr dann aber im Buch.

Außerdem gibt es mittlerweile sogar einen zweiten Teil, den ich noch gar nicht kenne. Da habe ich ja schon eine Lektüre für die nächste Adventszeit!


Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel ist eines der beiden Cornelia Funke Bücher und obwohl ich das Buch damals absolut genial fand, weil es etwas von einem Krimi für Kinder hatte, kann ich mich zu meiner Schande gar nicht mehr genau an den Inhalt erinnern. Deshalb für euch einfach mal den Klappentext:

Vom echten und vom falschen Weihnachtsmann. Wenn man nicht gerade in Finnland wohnt, hat man schlechte Karten: Bei uns ist Weihnachten oft grau und nass. Das schönste Weihnachtsgeschenk ist deshalb natürlich kein Computer oder ein meterhohes Puppenhaus - sondern Schnee! Kein Wunder also, dass Weihnachten oft langweilig ist. Kein Wunder, dass Ben dem gemieteten Weihnachtsmann im vergangenen Jahr den falschen Bart abgezogen hat. Kein Wunder. oder doch eben ein Wunder! Denn vielleicht war es gar nicht der Weihnachtsmann, der die Wünsche der Kinder entgegengenommen hat. Vielleicht war es Waldemar Wichteltod, der sich als Weihnachtsmann ausgegeben hat. Vielleicht heißt der echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk, wohnt in einem Wohnwagen und hat ganz viele kleine Kobolde, die ihm helfen, die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Die echten Wünsche. Cornelia Funkes spannende Weihnachtsabenteuergeschichte gibt es jetzt als Geschenkausgabe mit großformatigen farbigen Bildern von Regina Kehn. Und in diesen Bildern gibt es natürlich auch Schnee.


Hinter verzauberten Fenstern, ebenfalls von Cornelia Funke, ist wohl mein ALLERLIEBSTES Weihnachtsbuch. Unzählige Male bin ich schon in der Geschichte versunken und es schien, als wäre ich jedes Mal in eine völlig andere Welt abgetaucht. Julia ist sauer! Während ihr Bruder einen coolen Schoko-Adventskalender bekommen hat, muss sie mit einem langweiligen Bildkalender vorlieb nehmen. Als sie dann jedoch ganz neugierig das erste Türchen öffnet merkt sie ganz schnell, dass ihr Adventskalender alles andere als gewöhnlich ist. Er ist lebendig und die Bewohner hinter dem Haus kann sie sogar besuchen.

Das waren schon meine vier Buchempfehlungen für euch und nun kommen wir schon direkt zum Gewinnspiel. Wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt, könnt ihr heute bei mir ein Exemplar von Artemis Fowl inkulsive eines Goodie-Pakets gewinnen. Ein wahnsinnig tolles Buch, das wir euch nur ans Herz legen können. Um zu gewinnen beantwortet einfach die folgende Frage in den Kommentaren und beachtet die Teilnahmebedingungen.

Welche der vorgestellten Bücher habt ihr schon gelesen und welche stehen noch auf eurem Wunschzettel oder eurem SUB?

Teilnahmebedingungen

  • Ihr seid volljährig bzw, habt die Erlaubnis eurer Eltern um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen.
  • Ihr wohnt in Deutschland.
  • Seid Leser meines Blogs und folgt mir per GFC.
  • Für die Teilnahme beantwortet ihr in den Kommentaren die Frage von oben und nennt den Namen, unter dem ihr am Gewinnspiel teilnehmt.
  • Das Gewinnspiel läuft ab heute bis einschließlich 10.Dezember 2016, danach veröffentliche ich hier auf dem Blog die Gewinner (Achtung: keine Mailbenachrichtigung).
  • Die Gewinner haben dann eine Woche Zeit sich zu melden, sonst wird neu ausgelost.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen sollte das Päckchen verlorenen gehen auf dem Postweg, dann gibt es kein Anspruch auf Ersatz.

Meine Weihnachtsleseliste 2016

Hallo ihr Lieben,

heute kommt mein Post zusammen mit einem Video, denn ich möchte mich neben dem Bloggen in schriftlicher Form nun auch mehr ans Booktuben begeben und deshalb wird es in Zukunft häufiger so sein, dass bestimmte Formate in Videoform statt in geschriebener Firm erscheinen werden.

Alle Video findet ihr aber selbstverständlich immer mal in Blogposts eingebunden und falls ihr mich auf Youtube aktiv verfolgen wollt und mir ein Abonnement dalassen wollt, findet ihr hier meinen Youtube Kanal.

Heute ist der 25. November und somit beginnt heute meine Weihnachtsleseliste, die ich immer im Adventskalenderformat lese. Das habe ich die letzten zwei Jahre leider eher versäumt, da das aber dieses Jahr ein ganz fester Vorsatz von mir war, möchte ich ihn euch heute vorstellen und unten zeige ich euch außerdem nochmal eine komplette Tagesübersicht. Das bedeutet, wenn ihr gerne mitlesen wollt oder nur bei bestimmten Kurzgeschichten mit mir über den Inhalt reden wollt etc. freue ich mich über Kommentare, Nachrichten etc.

Erst einmal kommt jetzt jedoch mein Video inklusive Vorstellung. Wenn ich im Video von der Infobox spreche, dann meine ich die, die ihr seht, wenn ihr das Video auf Youtube anschaut. Auf die Youtube Seite des Video kommt ihr ganz leicht, wenn ihr den Titel des Videos anklickt, der eingeblendet wird, wenn ihr mit der Maus über das Video fahrt.

Viel Spaß beim Schauen und ich freue mich auf eure Kommentare unter dem Blogpost oder dem Video. ♥


Mein Leseadventskalender

25.11.2016  -  Interview mit dem Weihnachtsmann Teil 1 (Seite 1-41)
26.11.2016  -  Interview mit dem Weihnachtsmann Teil 2 (Seite 42-96)
27.11.2016  -  Die Weihnachtsblüte von Julia K. Knoll
28.11.2016  -  Weihnachtsflüstern von Tanja Voosen
29.11.2016  -  Love & Hate: Das Fest der Liebe von Carina Müller
30.11.2016  -  Wanderer: Zeit des Winters von Amelie Murmann
01.12.2016  -  Hemera: Wie alles begann von Jennifer Wolf
02.12.2016  -  Wünsche und Sehnsüchte von Anna-Sophie Caspar
03.12.2016  -  Im Herzen vereint von Anika Lorenz
04.12.2016  -  Weihnachtsblues von Julia Zieschang
05.12.2016  -  Ein Märchen aus der Anderswelt - Johanna Danninger
06.12.2016  -  Zimtsternspuren von Felicitas Brandt
07.12.2016  -  Weiß wie Schnee von Ann-Kathrin Wolf
08.12.2016  -  Sechs Minuten von Kerstin Ruhkieck
09.12.2016  -  Weihnachtschaos von Teresa Sporrer
10.12.2016  -  Belle et Noel von Valentina Fast
11.12.2016  -  Merry Xmas BeautyHawk von Andreas Dutter
12.12.2016  -  Vampire kann man auch an Heiligabend jagen von Alena und Alexa Coletta
13.12.2016  -  Midnights von Rainbow Rowell
14.12.2016  -  The Lady and the Fox von Kelly Link
15.12.2016  -  Angels in the Snow von Matt de la Pena
16.12.2016  -  Polaris is were you'll find me von Jenny Han
17.12.2016  -  It's a Yuletide Miracle, Charlie Brown von Stephanie Perkins
18.12.2016  -  Your Temporary Santa von David Levithan
19.12.2016  -  Krampuslauf von Holly Black
20.12.2016  -  What the Hell have you done, Sophie Roth? von Gayle Forman
21.12.2016  -  Beer Buckets and Baby Jesus von Myra Mcentire
22.12.2016  -  Welcome to Christmas, CA von Kiersten White
23.12.2016  -  Star of Bethlehem von Ally Carter
24.12.2016  -  The Girl who woke the Dreamer von Laini Taylor

Rezension | Vierzehn - Tamara Bach


Vierzehn | von Tamara Bach | Verlag: Carlsen | erschienen am 29.09.2016 | Übersetzer: - | Hardcover | 112 Seiten | 13.99€ (D) Kaufen?

Der erste Schultag. Zwei Wochen vor den Sommerferien ist Beh krank geworden und konnte nicht mit den anderen in den Urlaub fahren. Als das neue Schuljahr anfängt, hat sie alle acht Wochen lang nicht gesehen. Viel ist passiert, ihre Freundinnen haben neue Leute kennengelernt und Geschichten zu erzählen. Beh dagegen war nur zu Hause. Aber eigentlich war da mehr, von dem ihre Freundinnen nichts wissen. Zu Hause liegt eine Postkarte für sie im Briefkasten, in der Stadt gibt es ein Zimmer mit blauen Wänden, da ist ein Hund, ein Mädchen mit Schwimmflügeln und lauter Orte, die Beh bis zum Abend noch fotografieren wird, weil ihnen etwas fehlt. Und als Beh am Ende des Tages ihre Zimmertür schließt, hat sie auch jemand bei ihrem vollen Namen genannt. (Quelle: Verlag)

Vierzehn habe ich auf dem Carlsen Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse bekommen und habe auch direkt mit der Autorin Tamara Bach sprechen können, denn sie war beim Treffen dabei. Das Buch habe ich mir natürlich auch direkt signieren lassen und spätestens nach diesem interessanten Gespräch war ich sehr gespannt, wie mir Vierzehn gefallen wird, denn das Buch ist recht dünn und ein kurzer Blick in das Buch zeigt auch schon, dass wir es wahrscheinlich nicht mit einem gewöhnlichen Jugendroman zu tun haben. Ich habe mir das Buch für einen verregneten Nachmittag vorgenommen, da es perfekt schien, es an einem ganzen Tag zu lesen und nicht zu unterbrechen. Letztendlich war das genau die richtige Entscheidung, denn 14 ist ein Buch, welches man wirklich am Stück lesen sollte, denn so kann es sein Charakter voll und ganz entfalten.

Wieso das so ist? Ich würde Vierzehn als sehr poetisch beschreiben, es ist außergewöhnlich geschrieben und man muss viel zwischen den Zeilen lesen, denn das meiste wird nicht explizit gesagt. Man sollte eigentlich meinen, dass man ein so kurzes Buch sehr schnell lesen kann doch das war dieses Mal nicht der Fall. Das Lesen erforderte eine Menge Aufmerksamkeit und es verging keine Seite, auf der man nicht etwas genauer hinschauen musste. Das hat mich sehr begeistert, denn ich sehe es als ein großes Talent an, so gestochen scharf und gleichzeitig so künstlerisch zu schreiben. Das Ganze hat Tamara Bach dann in ein Jugendbuch gepackt und es funktioniert tatsächlich.

Wir begleiten die Protagonisten Beh auf ihrem Tag in der Schule, bei ihren Eltern, mit ihren Freunden und mit einem ganz besonderen Menschen. Obwohl Behs Tag alles andere als außergewöhnlich ist, genau genommen ziemlich normal, kann man doch so viel von ihrem Leben aus diesem einen Tag mitnehmen und es scheint als würde man sie dadurch voll und ganz verstehen. Denn genau wie jeder von uns auch, ist Beh kein Mädchen ohne Sorgen, ohne Ängste, Probleme oder Wünsche sondern außergewöhnlich. Gerade aktuell macht sie nicht unbedingt die leichteste Zeit durch und es ist traurig und schön zugleich, sie auf einem Tag in dieser Zeit zu begleiten.


Ich habe das Buch zugeklappt und wusste im ersten Augenblick nicht, was ich von ihm halten sollte. Erst hatte ich den Eindruck, dass das Buch traurig und hoffnungsvoll zugleich ist. Aber nicht mehr. Dass Beh uns einen Tag mit in ihr Leben nimmt und nichts weiterpassiert. Doch umso länger ich über dieses Buch nachgedacht habe und umso länger ich den Inhalt Revue passieren lasse, umso mehr Thematiken offenbarten sich. Für mich ist es jedenfalls ein kleines Meisterwerk und ich habe für mich beschlossen, auch alle weiten Bücher von Tamara Bach zu lesen. Ich weiß nicht, ob ich ohne das Carsten Bloggertreffen auf Vierzehn aufmerksam geworden wäre aber ich muss sagen, es hat sich voll und ganz gelohnt. Ich bin begeistert. 

Hinter der recht kurzen Geschichte von Vierzehn verbirgt sich eine enorme Sprachgewalt und Themenflut, die man erst richtig wahrnimmt, sobald man länger über das Buch nachdenkt. Ich würde Vierzehn, besonders durch Form und Schreibstil, als mehr bezeichnen, als nur ein Roman und ich denke, Tamara Bach hat hier eine tolle Arbeit geleistet. Ich bin begeistert und mehr Bücher der Autorin werden hoffentlich bald bei mir einziehen.
                             

Vielen herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für das außergewöhnliche *Rezensionsexemplar und das schöne Bloggertreffen.