Rezension | Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - J.K. Rowling


Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind | von J. K. Rowling | Verlag: Carlsen | erschienen am 14.01.2017 | Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt | Hardcover | 304 Seiten | 19.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne


"Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt. Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos. " (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Muss ich über den Inhalt dieses Buches noch etwas sagen? Ich glaube nicht. Jeder, der auf diesen Beitrag hier geklickt hat, interessiert sich für das Harry Potter-Universum, denn ansonsten ist die Verfilmung und das Script zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind sicher nichts Interessantes für euch. Steigen wir also direkt in die Besprechung ein. Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass Fantastic Beasts nun auch verfilmt werden soll. Viele haben das ja anfangs misstrauisch beäugt doch ich war einfach nur glücklich, denn ich sauge alles, was mit Harry Potter zu tun hat auf. Ich hätte Luftsprünge machen können, als ich erfuhr dass es mindestens fünf Teile geben soll, war super aufgeregt, als ich im Kino saß und überglücklich, als ich endlich das Skript aus dem Carlsen Verlag in meinen Händen hielt und den Film nun in gedruckter Version mehrere Male erleben darf.

Natürlich erfährt man nichts neues, denn es handelt sich wirklich nur um das Originaldrehbuch und nicht um ein Buch in Prosa-Form. Im Gegenteil, man muss auf bewegte Bilder und großartig umgesetzte Szenen verzichten, da diese in Skripten nur in einem Satz erwähnt werden. Hat man jedoch den Film gesehen, ist das nicht weiter schlimm, er war mir noch sehr gut im Gedächtnis und das Buch zu lesen war, wie den Film nochmal zu sehen. Einen Vorteil hat die geschriebene Form jedoch: Man kann mehr auf Kleinigkeiten achten, die man beim einmaligen Schauen des Films nicht bemerkt hat. Man geht mit einem völlig anderen Wissensstand an das Buch heran und kann somit mehr verknüpfen, kombinieren und man hat beim Lesen so einige Aha-Momente.

Wovon ich sehr begeistert bin, das ist die Gestaltung des Buches. Allein das Cover ist schon sehr schön und ich bin froh, dass es aus dem englischen Übernommen wurde. Außerdem fasst es sich sehr schön an und wirkt durch die Prägung nochmal wertvoller. Innen finden sich jedoch auch auf jeder Seite Verzierungen und phantastische Wesen und somit wird das Design abgerundet. Die Bildchen sind übrigens von der Gestalterin Minalima und im Stil der 20er Jahre gehalten. Hinten an die Geschichte schließt außerdem noch ein Glossar mit wichtigen Begriffen aus der Filmbranche an, sowie ein Verzeichnis mit am Film beteiligten Personen.


Das Originaldrehbuch zu Phantastische Tierwesen konnte mich überzeugen. Man erfährt zwar nichts, neues und muss darüber hinaus auf das bewegte Bild verzichten, es eignet sich aber perfekt dazu, wieder und wieder in die Welt einzutauchen und alles noch einmal genauer zu lesen und zu untersuchen. Die Gestaltung ist darüber hinaus von Außen wie Innen ein Traum und somit wird das Skript zu einem Schmuckstück im Regal 

Reiheninformation

gehört zum Harry Potter Universum.

Weitere Rezensenten

Das Bücherchamäleon | Mareikes Bücher | Book Walk


Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Blogtour | Ewig: Wenn Liebe erwacht - Rhiannon Thomas


Hallo ihr Lieben,

nachdem Bianca gestern etwas über das Originalmärchen hinter Ewig berichtet hat, geht es heute bei mir märchenhaft weiter. Wir haben uns die Frage gestellt, wieso Märchen immer genau beim Kuss oder bei der Hochzeit aufhören und ob die Zeit danach nicht viel spannender wäre. Deshalb habe ich mir einige Märchen der Brüder Grimm rausgepickt, die mit Kuss oder Hochzeit enden und gehe dieser Frage auf den Grund. 


Aschenputtel

Könnt ihr euch noch an das Ende von Aschenputtel erinnern? Der Prinz kann mit Hilfe des Schuhs Aschenputtel als das Mädchen identifizieren, das er auf dem Ball kennengelernt hat. Dass die beiden direkt heiraten, finde ich gar nicht mal so unverständlich. Auf dem Ball haben sie sich schon kennengelernt und das war wohl sowas wie Liebe auf den ersten Blick. Warum ich die Zeit danach aber trotzdem spannend finde: Aschenputtel war zwar zu Beginn ihres Lebens sehr reich, unter ihrer Stiefmutter wurde sie jedoch behandelt, wie eine Magd. Ich frage mich, wie sie ihren Pflichten als baldige Königin nachkommen wird und wie es für sie ist, in den Adelstand aufzusteigen. Ich glaube außerdem, dass sie aufgrund ihrer Herrkunft mit Sicherheit ihre Dienerschaft gut behandelt, wenn nicht sogar für ihre Rechte kämpft.

Der Froschkönig

Auch im Froschkönig geht alles nach der Erlösung ziemlich schnell. Am Abend wurde er in seiner Froschgestalt noch an die Wand geworfen, als der Prinz dann aber gar nicht mal so schlecht aussah, wurde eben die Nacht mit ihm verbracht und am nächsten Morgen geht es in der Kutsche ab in sein Königreich. Mal ganz davon abgesehen, dass es einem One Night Stand gleich kommt, frage ich mich tatsächlich, wie die Königstochter später ihrem Vater erklärt, was da passiert ist und wie es kommt, dass er sie dem Prinzen so schnell versprochen wird. Ich frage mich nämlich, weshalb der Froschkönig überhaupt verflucht wurde und was die Königstochter und der Prinz deshalb in seinem Königreich erwartet. 

Schneewittchen

Zugegeben, an Schneewittchens Ende finde ich es immer verwunderlich, dass sie dem Prinzen so einfach zustimmt, mit ihm zu seinem Königreich zu kommen, um ihn dort heiraten. Aber sie wurde immerhin gefragt und da sie ja sagte, wird schon was dabei gewesen sein. Am Ende des Märchens wird dann die böse Stiefmutter eingeladen und sich zu Tode tanzen. Das finde ich ein akzeptables Ende und für die Zeit danach, kann ich mir ach sehr gut vorstellen, dass die beiden ohne Komplikationen zusammen leben. Sehr interessant finde ich aber die Zeit zwischen Schneewittchens Rettung und der Hochzeit. Was haben die beiden unternommen, um die Stiefmutter zu täuschen und sie ins Schloss zu locken, wie wurde der Plan entwickelt und was hat Schneewittchen dabei gefühlt?

Dornröschen

Wie Bianca euch gestern schon vorgestellt hat und wie ihr es euch sicher denken könnt, ist Dornröschen die Vorlage für Ewig. Das Märchen endet mit den Worten Und da wurde die Hochzeit gefeiert, und sie lebten glücklich bis an ihr Ende. Was ich dazu denke, verrate ich an dieser Stelle nicht, denn das geht so ziemlich in die gleiche Richtung, wie das Buch von Rhiannon Thomas. Doch schon als Kind fand ich es sehr komisch, dass Dornröschen dieses fremden und 100 Jahre jüngeren Jungen so einfach heiratet. Was passiert, wenn sie das nicht tut, das erfahrt ihr in Rhiannon Thomas Roman. 

Daten

23.02. Autorenvorstellung und Buchvorstellung bei Miss Watson
24.02. Tagebucheintrag von Aurora bei Prowling Books
25.02. Originalmärchen hinter Ewig, Konventionen und Klischees bei Literatouristin
26.02. Warum enden Märchen immer beim Kuss/bei der Hochzeit? - Ein Blick auf die Zeit danach bei mir 
27.02. Feminist Fiction bei Piglet and her Books

Zum Buch


Sie hat hundert Jahre geschlafen.
Ein Prinz hat sie wachgeküsst.
Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ...
Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt.
Mit romantischer Gold-Veredelung: Der erste Teil des mitreißenden Zweiteilers von Rhiannon Thomas.


Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr 2x je ein Print Exemplar des Buches. 

Beantwortet dafür einfach die unten stehende Frage als Kommentar unter diesem Post. Damit sammelt ihr ein Los. Kommentiert ihr außerdem bei den anderen Beiträgen, sammelt ihr weitere Lose und habt so eine größere Chance auf den Gewinn. Die Gewinner werden nach Ablauf der Frist auf den Blogs bekannt gegeben. 

Das Gewinnspiel endet am 04.03.2017 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an Miss Foxy reads übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.

Von welchem Märchen würdet ihr gerne mal die Zeit danach erfahren und was stellt ihr euch als größtes Problem vor?

Rezension | Princess Reality: Gespieltes Leben - Noëmi Caruso


Princess Reality: Gespieltes Leben | von Noëmi Caruso | Verlag: Self Publishing | erschienen am 24.12.2016 | Übersetzer: - | Taschenbuch | 228 Seiten | 9.90€ (D) Kaufen? | Meine Wertung: ★★★(★) 3-4 Sterne


"Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens." (Quelle: Lovelybooks)

Meine Meinung 

Als mich Noemi fragte, ob ich Lust hätte, das Buch zu lesen, war ich sofort Feuer und Flamme. Auf den ersten Blick erinnert das Buch war sehr an Selection aber eigentlich verspricht es ein Royal Read, wie alle anderen auch, die mich in der Vergangenheit begeistern konnten. Insgesamt muss ich auch sagen, dass mich einige Ideen und Handlungsverläufe zwar durchaus an Selection erinnerten aber es darüber hinaus auch viel eigenes gibt, das Princess Reality von den anderen Royal Reads abheben kann.

Luandia ist ein Königreich zwischen Island und Großbritannien und überhaupt werden viele europäische Länder in dieser Version Europas noch oder wieder von Monarchien regiert. Luandia hat allerdings aktuell so seine Probleme mit der Monarchie, weshalb Siaras Eltern das Volk mit einer Reality Show ablenken wollen, in deren Mittelpunkt natürlich Siara selbst stehen soll. Wie die meisten Mädchen ist sie allerdings nicht besonders begeistert und noch weniger ist sie es, als sie erfährt, dass sie auch noch verkuppelt werden soll.

Mit gefiel Siara sehr gut und ich konnte sie sofort in mein Herz schließen. Dennoch habe ich sie nicht das ganze Buch über nachvollziehen und verstehen können. In der einen Sekunde verabscheut sie die Kameras und die gesamte Show, in der nächsten entdeckt sie, dass sie sie für ihre Zwecke nutzen kann und ebenso schnell schlägt die Stimmung dann wieder um. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass Siara eine klar erkennbare Meinung von der ganzen Sache hat, die sich zwar gerne im Verlauf der Handlung ändern kann, aber nicht so sprunghaft und ohne klar erkennbaren Grund.

Die Reality Show an sich beinhaltete viele tolle Ideen, die auch spannend umgesetzt waren und schnell kommen auch einige tiefgehendere Konflikte mit rein und die Handlung bleibt häufig – auch im Bezug auf Probleme, die sich über die gesamte Reihe zu erstrecken scheinen – undurchsichtig und dadurch fesselnd. Allerdings ist es bei dem Buch so, dass ihm einige Seiten mehr tatsächlich gut getan hätten. Ich wäre an vielen Punkten gerne noch tiefer gegangen oder hätte gerne tieferes Wissen gehabt.  Ich sehe in Noemis Debüt aber durchaus Potential und hoffe, dass sich das in den nächsten Büchern noch weiter ausbaut.


Ich bin sehr positiv überrascht von Noemis Debüt und obwohl es einige Schwächen hat, sehe ich sehr viel Potential in der ganzen Reihe. Ich finde die Idee toll, ein Royal Read mit einer Reality Show zu verknüpfen und viele deutlich tiefer gehende Probleme haben auch ihren Platz in der Geschichte gefunden. Ich bin gespannt, wie es mit Siara weitergeht und freue mich schon auf Teil 2, der zu Ostern 2017 erscheint. 

Reiheninformation

Princess Reality:

Gespieltes Leben | Gespieltes Glück | Band 3

Weitere Rezensenten

Lovin Books




Vielen lieben Dank an die Autorin für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Rezension | Die Krone der Sterne - Kai Meyer


Die Krone der Sterne | von Kai Meyer | Verlag: Fischer TOR | erschienen am 26.01.2017 | Übersetzer: - | Softcover | 464 Seiten | 14.99€ (D) Kaufen? | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne


"Ein dramatisches Weltraumabenteuer im Breitwandformat voller Action und Magie von Bestsellerautor Kai Meyer. Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Weltraumkathedrale auf die Thronwelt gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern tun alles, um den Plan der Hexen zu vereiteln. Im Laserfeuer gewaltiger Raumschiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt." (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Ich bin ja schon ein heimlicher Fan des Fischer TOR Verlags und als ich gesehen habe, dass das erste Buch des Fischer Leseclubs auf lovelybooks das neue Buch von Kai Meyer ist, das in eben diesem Verlag erschienen ist, musste ich mich einfach bewerben und glücklicherweise wurde ich für eines der Exemplare ausgewählt. Alls das Buch dann bei mir ankam war ich sofort hin und weg. Das Cover ist allein schon ei Traum. Die dunkelblaue Grundfarbe wurde durch goldene Schrift und das goldene Motiv ergänzt, was wunderschön funkelt. Als ich das Buch dann aufschlug, kam direkt die nächste Überraschung. Die Innenseiten der Klappbroschuren sind im gleichen Stil wie das Cover und zudem mit Zeichnungen versehen. Zu sehen sind einmal die Galaxie, in der die Geschichte spielt und außerdem ein Raumschiff, das im Verlauf der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Die beiden Zeichnungen erwiesen sich während des Lesens als sehr hilfreich und ich habe gerne auf sie zurückgegriffen. Danach startet das Buch nicht direkt sondern es sind einige Zeichnungen zu sehen, die, wie ich später bemerkte, Szenen aus dem Buch zeigen. Auch das fand ich toll, denn so bekommt man auch noch einmal eine tolle Vorstellung.

Müsste ich die Handlung von Die Krone der Sterne in einem Satz beschreiben, so würde ich sagen: Star Wars trifft auf die Luna Chroniken. Kai Meyer vermischt Fantasy mit Sci Fi und nimmt uns mit auf eine atemberaubende und actiongeladene Reise. Die Geschichte beginnt damit, dass Inizia, eine junge Adelige, die neue Gemahlin der Gotteskaiserin werden soll auf eine Raumkathedrale gebracht wird, die sie zur Kaiserin bringen soll. Sie flieht zusammen mit ihrem Geliebten Glanis und Kranit, dem Kopfgeldjäger. Später gesellt sich noch die Alleshändlerin Shara dazu und eine Muse, die eine künstliche Intelligenz ist. Das Buch wird aus vielen verschiedenen Persepektiven erzählt, weshalb wir sehr schnell einen umfassenden Blick über die komplexe Welt bekommen konnten.

Die Reise der Gruppe führt uns zu verschiedenen Planten und mit jedem werden neue Aspekte mehrerer großer Rätsel aufgedeckt, die zum miträtseln anregen und eine enorme Spannung entstehen lassen. Ein paar Kampfszenen zwischendurch lockern das ganze auf und bringen etwas Abwechslung in das Geschehen. Allein die Charaktere blieben ein wenig blass, was mir in Fantasyromanen jedoch nicht so wichtig ist und neben der epischen Gestaltung von Setting und Story meilenweit in den Hintergrund gedrängt wird. Kai Meyer hat mit diesem Auftakt den Beginn einer neuen Ära geschaffen, bezüglich derer Geheimnisse noch eine Menge Klärungsbedarf besteht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte in den Folgebänden weiter entwickeln wird und wann wir endlich Antworten auf die zahlreichen Fragen bekommen.


Mit Die Krone der Sterne schafft Kai Meyer den epischen Auftakt einer neuen Reihe, die eine gelungene Mischung aus Fantasy und Science Fiction darstellt. Wie man es von ihm kennt, sind seine Welten unglaublich komplex und beherbergen sicher noch bis zum Ende der Reihe eine ganze Menge Geheimnisse. Ein unbedingtes Muss für alle Fans von Star Wars und den Luna Chroniken und sowieso für alle, die gute Fantasy mögen. 

Reiheninformation


ist geplant


Vielen lieben Dank an den Fischer TOR Verlag und lovelybooks für die Bereitstellung des Buches zur *Leserunde.

Rezension | Let's Play: Verspieltes Herz - Jennifer Wolf




Let's Play: Verspieltes Herz | von Jennifer Wolf | Verlag: impress | erschienen am 05.01.2017 | Übersetzer: - | eBook | 275 Seiten | 3.99€ (D) Kaufen? Verlag Amazon | Meine Wertung: ★★★★ 4 Sterne


" **Die wahre Liebe kennt kein Game over…** 
Seit der 22-jährigen Helena Sorrento das Herz gebrochen wurde, weiß sie, dass die Liebe kein Spiel ist und dass das Herz ein Organ darstellt, das es ganz besonders zu schützen gilt. Alles, was sie ihren Gefühlen jetzt noch erlaubt, ist das Eintauchen in dramatische Liebesromane und der Nervenkitzel beim Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, die einen direkt in ihre Spieler-Welten mitnehmen. Wie Tausende anderer Frauen schwärmt sie dabei vor allem für den charmanten Let’s-Player Aiden, dessen Stimme alles in ihr zum Stillstehen bringt. Zu gerne würde sie wissen, welcher Mann sich hinter den humorvollen und doch stets so tiefsinnigen Kommentaren verbirgt – und warum er sich seinen Fans nie zeigt… " (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Ich freute mich schon sehr auf das neue Buch von Jennifer Wolf. Ich habe zwar noch nicht allzu viel von ihr gelesen aber man ist ja immer sehr begeistert von ihr und der Klappentext von Let’s Play klang einfach toll. Ich bin ja ein bekennender Nerd und spiele auch unglaublich gerne Spiele. Das sieht man mir zwar nicht an, ist aber Fakt. Mit Let’s Playern habe ich leider nicht so viel am Hut aber ich habe mir mal eine Zeit lang sehr gerne No man‘s Sky Lifestreams auf Twitch TV angeschaut, weshalb ich sehr gespannt auf Jennifers neuen Roman war.

Ich werde zum Inhalt nun gar nicht mehr sagen, denn meiner Meinung nach geht der schon tief genug und verrät dabei nicht so viel. Die Geschichte hat mich mehrere Male überrascht. Sie verläuft nicht so, wie man es bei einer klassischen Liebesgeschichte erwartet. Irgendwie scheint am Anfang alles sehr schnell zu gehen, was mich zunächst für kurze Zeit enttäuscht habe. Dann erkannte ich das geniale daran und war begeistert. Auch, wenn ich jetzt für alle, die das Buch nicht kennen in Rätseln spreche (das tue ich nur zu eurem Schutz), ist das glaube ich sehr wichtig, zu erwähnen. Die Problematik dieses Buches verlagert sich somit auf eine ganze andere Ebene und dadurch wird das Buch absolut innovativ und irgendwie auch besonderer als andere Liebesgeschichten. Es wurde für mich absolut lesenswert und kann damit aus der breiten Masse herausstechen.

Helena ist für mich eine tolle Protagonistin gewesen, weil sie einfach mal nicht Kleidergröße 36 trägt und wahrscheinlich auch noch nie jemand zu ihr gesagt hat, sie soll sich bei Germanys next Topmodel bewerben. Finde ich total klasse, dass das mal in dieser Form auch erwähnt wird und dennoch gibt es viele Menschen, die sie wunderschön finden und das ist einfach mal richtig. Ansonsten habe ich sie auch super gerne, weil auch ihr Charakter toll gezeichnet ist. Sie ist ein Mädchen, was wir alle gerne zur besten Freundin hätten und doch steckt sie voller Selbstzweifel.
Die Thematiken, die im Buch besprochen werden sind sehr vielfältig, setzen sich jedoch vor allen Dingen mit der Frage nach der Selbstbestimmtheit junger Frauen auseinander. Für mich ist das ein sehr modernes und wichtiges Thema und ich finde es schön, dass dies zur Sprache gebracht wird, ohne dass es in einem hochgestochenen zeitgenössischen Roman erscheint. Das Lesen war locker, leicht, humorvoll und hat einfach Spaß gemacht. Das ist das, worauf es bei einem solchen Roman ankommt und dennoch ist Let’s Play keinesfalls ein oberflächlicher Roman, der nur der Unterhaltung dient. Ich bin begeistert.


Über die Geschichte von Let’s Play kann man in einer Rezension nicht allzu viel sagen, denn sie überrascht schon direkt zu Beginn  und verschiebt so die Problematik an einen ganz anderen und unerwarteten Punkt, womit mich Jennifer Wolf überzeugen konnte. Darüber hinaus schafft sie alles andere als einen oberflächlichen Roman und erzeugt eine enorme Tiefe ohne, dass der Lesespaß verloren geht.

Weitere Rezensenten

Miis Bücherwelt | Ka-Sas Buchfinder | Corinnas World of Books | Mietzes Bücherecke


Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.