Der Koffer | Leseabschnitt 5

5/14/2014

Hier könnt ihr eure Gefühle und Gedanken zum fünften Leseabschnitt mitteilen.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Was soll ich sagen... ich konnte mich einfach nicht zurückhalten und hab auch noch den letzten Abschnitt inhaliert.

    Das ist wohl der emotionalste Abschnitt im ganzen Buch. Sogar Adam (der eigentlich nie weinen musste) kann nicht mehr und bricht ständig in Tränen aus. Ich bin so froh, dass für Julian endlich eine Zeit beginnt in der er sich langsam erholen kann. Sehr bewundernswert, dass Julian an den schweren Misshandlungen nicht zerbrochen ist, sondern sträker daraus hervor geht. Das Ende macht wirklich Mut!

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich konnte nicht aufhören und hab das Buch innerhalb von einem Tag gelesen.

    Ich finde auch , dass das Ende Mut macht. Es freut mich, Julian nun wieder in einer Familie zu sehen.

    Als die Waffe gezogen wurde hatte ich kurz angst. Aber zum Glück ist niemand etwas passiert, abgesehen von Russel für den ich kein Mitleid erübrigen kann.

    Ich muss die Geschichte erst einmal Sacken lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann euch beiden da nur Zustimmen. Der einzige Punkt, der mich gestört hat, war die Szene, in der Russel noch einmal in Adams Garten auftauchte. Die passte für mich irgendwie nicht und hat den Eindruck erweckt, als wolle man noch einmal eine Spannungskurve einbauen, die ich als absolut unnötig empfand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch so mit Russels auftauchen im Garten. Hier hätte ich mir ein anderes Ende zwischen Russell und Julian gewünscht.

      Löschen
  4. Das Ende hat mir an sich richtig gut gefallen. Obwohl ich mir noch etwas unsicher bin was ich davon halten soll, dass Russell plötzlich im Garten aufgetaucht ist. Das wirkte ein wenig sehr nach Hollywood-Showdown.
    Und was ich gerne erfahren hätte ist, wo Russell die ganzen Jahre immer hingefahren ist, wenn er nicht zu Hause war? Habe ich das überlesen oder wurde es einfach nicht aufgelöst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit Russell fand ich auch schade. Ich hätte auch zu gerne gewusst, was er all die Jahre getrieben hat.

      Dennoch muss ich sagen, dass mir das Ende sehr gut gefallen hat und ich wirklich froh bin dieses Buch gelesen zu haben. Es hat mich wahnsinnig berührt und die Emotionen haben mir die Luft abgeschnürt. Es ist unglaublich was alles passiert ist und ich war viel zu schockiert, um zu weinen. Auch wenn ich das am Liebsten getan hätte. Vorallem an der Stelle, wo man nicht wusste, ob Charlie auch getroffen wurde oder nicht...

      Löschen