[Rezension] Märchenhaft erwählt - Maya Shepherd

2/28/2015





Titel: Märchenhaft erwählt
Autor: Maya Shepherd
Verlag: Books On Demand
Erscheinungsdatum: 03.02.2015
Format: Taschenbuch
Seiten: 344
Preis:  11.99€ (D) Kaufen? 

Reihe: Märchenhaft erwählt || Märchenhaft erlöst  || Märchenhaft erblüht











Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten. Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen? „Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie. (Quelle: lovelybooks.de)

Schon direkt als ich das erste Mal das Cover des Buches gesehen habe, war ich hin und weg. Sowas hat mir noch gefehlt und der Klappentext erinnert in liebevoller Weise an einen bunten Mix zwischen Selection und Märchen. Wer genau das erwartet, der wird in Märchenhaft erwählt nicht enttäuscht. Maya Shepherd entführt uns nach Chòraleio, wo Prinz Lean seine neue Königin aus tausenden von Mädchen erwählen muss. Einer Welt in der Märchen Wirklichkeit sind. Und einer Welt, in der ein Mädchen wohnt, was wohl als einzige nicht den Traum hat, Prinz Leans Herz zu gewinnen.

Hierbei handelt es sich um Heera, älteste Tochter eines Bauern. Die gute Heera trägt eigentlich die Hauptschuld daran, dass mir das Buch anfangs gar nicht so sehr gefallen hat. Denn ob mir en B uch gefällt oder nicht, liegt zu einem großen Teil an seinen Hauptcharakteren. Da kann der anfangs unglaublich hochnäsige und verwöhnte Prinz Lean bei mir natürlich gar nicht punkten. Deshalb lag meine Hoffnung in Heera, die mich dann aber bitter enttäuscht hat. Ich mag starke Protagonistinnen a la Katniss Everdeen und Tris Prior. Aber neben der Stärke sollen sie eben auch Frauen sein. Und die widerspenstige Heera, die sich weigert Frauenkleider anzuziehen und sich kein bisschen um ihr Äußeres kümmert und sich noch dazu mehr, wie ein Mann verhält, konnte so bei mir nicht gut wegkommen. Spätestens an dem Zeitpunkt, an dem sie mit ihrer Schwester vor dem Prinzen steht, für ihn vorsprechen soll und ihn erst einmal darauf aufmerksam macht, dass sie gut Holz hacken kann und ihn locker unter den Tisch trinkt, hätte ich am liebsten das Buch zur Seite gelegt. Einfach nicht mein Charakter. Und doch ist Prinz Lean begeistert von ihr und nimmt sie in seine Auswahl von 12 Mädchen auf.

Nach und nach entwickeln sich die beiden Protagonisten und werden ein bisschen erträglicher und auch andere Charaktere, wie zum Beispiel Heeras Schwester Medea haben es mir angetan. Und so versinke ich nach dem schwierigen Start komplett im Plot und möchte meine Augen nicht mehr von den Seiten lösen. Auf wundervolle Weise hat Maya Shepherd sowohl Märchen, als auch Märchenelemente, wie magische Zahlen, Flüche und Co eingebaut und machen so das Lesen noch einmal spannender. Außerdem kristallisiert sich nach einiger Zeit auch das eine oder andere Problem heraus und die Mädchen haben mit einer Verräterin innerhalb der eigenen Reihen zu kämpfen.


Zusammenfassend kann ich nun also sagen, dass Märchenhaft erwählt und ich einen schlechten Start hatte, es mich dann aber komplett überzeugen konnte. Maya Shepherd überzeugt in diesem Buch erneut mit ihrem Schreibtalent und schafft es eine ganze Menge Liebe und Spannung aus der Geschichte zu holen. Märchenhaft erwählt ist eine gute Mischung zwischen einem Märchen Retelling und ordentlich Zickenpower. Es ist das perfekte Buch für leichte Lesestunsen zwischendurch, zum Seelenbaumeln lassen und wenig nachdenken. 


Märchenhaft erwählt bekommt von mir 4 von 5 Füchschen. Obwohl das Buch alles hat, was eine gute Unterhaltungslektüre braucht, muss man die speziellen Charaktere wirklich mögen, um gut in das Buch einzusteigen. Da mir das alls andere als leicht gefallen ist, gibt es von mir ein Füchschen Abzug für das ansonsten tolle Buch.

an Maya Shepherd, die so freundlich war, mir das Buch als *Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen.

You Might Also Like

0 Kommentare