Rezension | Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten - Susanna Mewe

by - 3/31/2016


Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten | von Susanna Mewe | Verlag: Aufbau | erschienen am 12.02.2016 | Übersetzer: - | Softcover mit Klappbroschur | 336 Seiten | 12.99€ (D) Kaufen?




Aber wir sind doch Schwestern … Vom Freund vor die Tür gesetzt, sucht Mia Zuflucht bei ihrer Schwester Paula und deren idyllischem Heim mit Mann und Kind. Aber Paulas Ehe steht vor dem Aus. Gemeinsam mit ihren anderen beiden Schwestern will Mia nun Paulas Glück retten. Natürlich schlägt der schöne Plan fehl: Wie schon so oft, zerstreiten sie sich und suchen das Weite. Dann erfährt Mia, dass eine von ihnen ernsthaft erkrankt ist. Wieder einmal müssen sich die Schwestern zusammentun, um für einander da zu sein. Doch diesmal wirklich. Ein besonderer Roman über vier Schwestern, die einander helfen wollen – und stets das Gegenteil bewirken (Quelle: Verlag)


Schwester. Hinter diesem Wort steckt so vieles und vor allen Dingen so viel wichtiges, das man wahrscheinlich erst erfassen kann, wenn man selbst Schwester ist. Wenn man es ist, dann befindet man sich ständig auf einem dünnen Seil zwischen abgrundtiefem Hass und bedingungsloser Liebe und genau das macht diese ganze Sache aus. Und auch dieses Buch. Ich bin Schwester und gerade deshalb hat mich Susanna Mewes Debüt sofort angezogen. Das Cover konnte mich hierbei ehrlich gesagt gar nicht so begeistern aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, erwartete mich ein Roman der auf der einen Seite federleicht ist und auf der anderen Seite sehr tief geht und zum Nachdenken anregt.

Ich habe wirklich jede der vier Schwestern in mein Herz geschlossen. Und das, obwohl wir die Geschichte aus der Perspektive von Mia erleben und ich mir deshalb anfangs gedacht habe, dass ich mehr mit Mia sympathisieren würde, als mit den anderen. Letztendlich kann ich allerdings nicht mal sagen, wer von den vieren meine Favoritin wäre. Sie waren alle so herrlich unterschiedlich und doch auf eine bestimmte Art und Weise alle miteinander verbunden. Die zweite große Sache, die mir während des Lesens besonders gefallen hat, ist der Schreibstil Susanna Mewes und der damit verbundene Humor. Mehrere Mal musste ich schmunzeln, manchmal laut auflachen und die Seiten flogen nur so dahin.


Jede der vier Schwestern hat ihr ganz eigenes Problem, das sie mit sich herum trägt und obwohl Mia die alleinige Erzählerin ist, fokussiert sich die Handlung nicht allein auf sie. Jede bekommt ihren eigenen Platz und so verweben sich die vier einzelnen Handlungsstränge zu einem großen und die Verbundenheit, die nur Schwestern haben, wird dadurch sehr deutlich. Ich bin insgesamt auch mit dem Handlungsverlauf und dem Ende sehr zufrieden. Allerdings lässt mich das Gefühl nicht los, das etwas Entscheidendes im Buch gefehlt hat. Ich habe Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten  gemocht aber nicht geliebt. Ich habe mir mehr Tiefe vom Buch erhofft, einen Konflikt, der mich noch lange beschäftigt hätte aber leider, blieb mir das Buch nur sehr kurz im Kopf. Dabei wäre tatsächlich noch eine Menge Potential da gewesen. 

Als meine Schwester das Blaue vom Himmel holten ist ein lustiges und schönes Buch über die Bedeutung von Geschwistern mit unvergleichlich tollen Protagonistinnen. Obwohl das Buch viel Potential gehabt hat, kommt es aber leider nicht über eine pure Unterhaltungslektüre hinaus. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht aber auch so ist das Buch sehr lesenswert.




Vielen herzlichen Dank an den Aufbau Verlag für das schöne *Rezensionsexemplar.




You May Also Like

0 Kommentare