Augenblicke | Jane & Miss Tennyson - Emma Mills

4/13/2016


Jane & Miss Tennyson | von Emma Mills | Übersetzer: Katharina Diestelmeier | Hardcover | 496 Seiten | 18.99€ (D) Kaufen?


Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.

Über die Autorin: Emma Mills ist in den USA besser bekannt als vlogger Elmify. „Jane & Miss Tennyson“ ist ihr Debütroman.



Meine Meinung zum Buch: Jane & Miss Tennyson habe ich mir bis ganz zum Schluss aufgehoben und es von den aktuellen 5 erst ganz zum Schluss gelesen, da ich genauso wie die Protagonistin ein riesengroßer Jane Austen Fan bin und ich unbedingt wissen musste, was Emma Mills sich dabei ausgedacht hat. Der Einstieg ins Buch fiel mit zunächst etwas schwerer, denn mir hat Jane Austens Anteil etwas gefehlt und ich wurde gleich von einer großen Football Welle überschwemmt. Denn neben Jane nimmt dieser Sport auch einen sehr großen Teil des Buches ein und, da ich nicht so das Sportass bin und mir Football auch eher befremdlich ist, hat das nicht unbedingt zu einem leichten Einstieg beigetragen.

Doch dann kam Ezra und meine Lust am Buch steigerte sich enorm. Ezra ist DER Mr. Darcy schlechthin und hat so direkt einen Platz in meinem Herzen ergattert. Im Folgenden sind die Seiten nur so dahin geflogen und ich habe auf ein glückliches Ende für Devon und Ezra gehofft. Doch auch neben dieser Liebesgeschichte hält Jane & Miss Tennyson einiges für den Leser bereit. Foster, Devons Cousin zieht bei ihr ein, da sein Vater gestorben ist und seine Mutter drogenabhängig wurde. Devon ist genervt von Foster. Er ist für die absolut merkwürdig und anhänglich und dass sie auf eine Schule gehen, ist ihr peinlich. Darüber hinaus gibt es da noch Cas, ihren besten Freund, und Lindsay, von der Devon nicht weiß, was sie genau will. Und dann ist da noch ihre große ungewisse Zukunft und all die anderen Probleme, die das Erwachsen werden so mit sich bringt.

Über all das schreibt Emma Mills ganz bezaubernd und schon bald vereinigten sich die beiden Themen Jane Austen und Football zu einem großen Komplex, den man weder trennen konnte noch wollte. Mich hat das Buchfieber gepackt und ich war hin und hergerissen zwischen das Ende der Geschichte wissen und für immer weiterlesen.

Die Protagonistin: Devon ist eine tolle Protagonistin! Schon auf den ersten Seiten verfällt man ihrem Humor und ihren Gedanken. Ganz besonders dann, wenn sie sich um Jane Austen drehen. Aber auch die nachdenklicheren Seiten an ihr liebte ich. Für sie ist die Zeit nach ihrer Schulzeit ein großes Fragezeichen und sie scheint noch nicht so richtig zu wissen, was genau sie später machen will, an welches College sie gehen will und ob sie überhaupt studieren will. Exakt so ging es mir auch vor ein paar Jahren und selbst heute frage ich mich, was überhaupt nach meinem Studium alles passieren soll. Man kann sich wundervoll mit ihr identifizieren. Nicht nur, was das College angeht sondern auch ihre Gefühle für Cas, für Ezra und für Foster. Fast noch schöner ist es, wenn man ihr dabei zusieht, wie sie an diesen ganzen Problemen wächst und zu einer ebenso starken Frau wird, wie Lizzie Bennet es ist.

Die Thematik: Während in den anderen Königskinder Büchern dieses Programms die Thematik oft sehr versteckt ist und man sie erst nach längerem Überlegen erkennt, ist sie in Jane & Miss Tennyson sehr deutlich. Das Buch ist eine klassische Coming-Of-Age Geschichte, in der Devon an ihren Problemen wachsen und einen weiteren Schritt in Richtung Erwachsen sein gehen muss. Ebenso, wie Jane Austens Heldinnen muss sie lernen mit Stolz, Vorurteil, Gefühl und Verstand umzugehen, um so ihr Glück zu finden. Und das findet sie nicht nur bei Mr. Darcy sondern auch in einem College, neuen Freunden und einem nie dagewesenen Bruder.

Wieso dieses Buch ein Königskinder Buch ist: Lange habe ich überlegt, wieso gerade Jane & Miss Tennyson ein Königskinderbuch ist. Dass es das ist, liegt auf der Hand. Es passt einfach und hätte ich das Buch gelesen ohne den Verlag zu kennen, dann wären die Königskinder einer der ersten Verlage gewesen, die ich nennen würde, wenn ich raten sollte. Es ist romantisch und mit ganz viel Herz geschrieben.


Wieso es nicht in eurem Regal fehlen sollte: Für alle Jane Austen und Schnulzen Fans da draußen ist das das perfekte Buch. Ich konnte mich teilweise gar nicht mehr einkriegen vor Herzschmerz, Schmetterlinge im Bauch und ganz vielen Gefühlen. Wenn es auch genau geht und ihr diese Bücher so sehr liebt, wie ich, dann müsst ihr sofort zugreifen. 

Ich bin begeistert von Jane & Miss Tennyson. Obwohl ich anfangs vom Football etwas verunsichert wurde, liebte ich Devon, Foster und natürlich Ezra sehr und die ganzen Anspielungen auf Jane Austen machten das Buch ebenso perfekt, wie die Tatsache, dass die Liebe zwischen Devon und Ezra als die Liebe zwischen Lizzie und Mr. Darcy gesehen werden kann. Definitiv eines meiner Highlights 2016. 




Und so geht es weiter


_____________________________________________________________________________________

Kommentarfrage: Devon und ich sind ja große Jane Austen Fans. Gibt es auch einen Autoren/eine Autorin, die ihr ebenso liebt, wie wir Jane? Wie macht sich das bei euch bemerkbar?

(Mit der Beantwortung dieser Frage sammelt ihr das Los für Jane & Miss Tennyson von Emma Mills.)

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Hallöchen Jule,
    das Buch wäre, glaube ich, nur bedingt etwas für mich, weil ich absolut keinen Bezug zu Jane Austen habe - ich höre den Aufschrei tausender Blogger. Ja, ich bin eine der wenigen, die noch nichts von Jane Austen gelesen hat. Vielleicht ändert sich das irgendwann mal. ^^ Das Buch hat mich auch bei der Vorstellung auf der Buchmesse am wenigsten gereizt.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Huhu =)
    Ganz tolle Vorstellung & Rezi!
    Das Buch hört sich toll an :)
    Ich liebe abgöttisch Jennifer L. Armentrout, Julie Kagawa und Jennifer Estep!
    Bisher konnte mich jedes einzelne Buch absolut überzeugen, ich habe mitgefiebert und fleißig Bookboyfriends gesammelt :D
    Die Geschichten sind fantastisch, die Lovestorys zum Dahinschmelzen und witzig geschrieben sind sie meistens auch :)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hi Jule! :)

    Dieses Buch steht auch weit oben auf meiner Königskinder Wunschliste :)
    Ich habe zwei Autorinnen, die ich ganz besonders gern habe. Das ist zum einen Julie Kagawa. Ich bin ihrer Plötzlich Fee Reihe verfallen und liebe das Nimmernie :) Bemerkbar macht sich meine Liebe insofern, dass ich zum einen alle Bücher von Julie habe und zum anderen letztes Jahr unbedingt nach Berlin fahren musste, als Julie dort zu Besuch war (das war ein wundervolles Erlebnis!). Zum anderen mag ich aber auch Nina Blazon sehr sehr gerne. Seit ich "Faunblut" gelesen habe, bin ich ihr verfallen. Ich mag das Universum, dass sie mit "Faunblut" geschaffen hat und träume mich gerne in diese Welt(en) hinein. Auch von Nina lese ich alle Bücher (selbst solche, die nicht meinem üblichen Genre bzw. meinen sonstigen Lesevorlieben entsprechen :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich liebe auch Jane Austen und ihre Bücher. Daher ist dieses Buch genau nach meinem Geschmack. Ich finde es immer ganz toll, wenn Bücher oder Filme ihre Werke aufgreifen und kann davon nie genug bekommen :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jule :)

    Ich habe leider noch nichts von Jane Austen gelesen, aber möchte es unbedingt.
    Ein Autor, den ich total liebe und fangirle, ist Sebastian Fitzek. Ich liebe seine Bücher und ich liebe ihn als Person. Er ist so sympatisch und lustig, da bekommt man noch mehr Lust auf seine Bücher, wenn man ihn trifft. Als ich ihn letztes Jahr auf der FBM das erste mal getroffen habe, war ich mega nervös und habe wahrscheinlich mit einer total piepsigen Mädchen-Stimme gesprochen :D In Leipzig dieses Jahr habe ich ihn zufällig entdeckt und habe direkt einen Kreischanfall bekommen "oh mein Gott, da ist Sebastian Fizek!!! *_______*"

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :-)

    Auch ich liebe die Bücher von Jane Austen. Aber auch Amy Harmon und Colleen Hoover haben es mir angetan.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  7. Einen bestimmten Autor kann ich da nicht nennen. Früher war das sicherlich Jodi Picoult, aber mittlerweile lese ich Bücher, die mich vom Klappentext her ansprechen und nicht weil es ein bestimmter Autor geschrieben habe :)#

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen :)
    Ich finde du hast dieses Buch total schön rübergebracht und irgendwie ist die Aufmachung dieser Bücher echt einmalig. Von Jane Austen habe ich leider noch nichts gelesen und möchte das bald endlich nachholen. Ich kenne die Geschichte um Mr Darcy und Lizzie, habe sie aber noch nicht gelesen.
    Meine Lieblingsautorin ist Cassandra Clare, wobei mittlerweile viele andere dazugekommen sind. Ich mag Marissa Meyer zum Beispiel auch sehr gern, oder Colleen Hoover, sowie Jennifer L. Armentrout und Liz Coley. Ich könnte einige nennen :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey,

    ich habe bislang leider immer noch nichts von Jane Austen gelesen, was sich aber unbedingt einmal ändern muss! Dieses Buch klingt trotzdem ganz zauberhaft und du hast mir geich Lust gemacht, es zu lesen :)

    Hm, also mein Lieblingsautor ist zwar John Green, aber ich bin kein richtiges Fangirl. Das bin ich bei gar nichts so richtig, das ist einfach nicht meine Art, deshalb würde ich nicht sagen, dass ich ihn so liebe wie Devon Jane Austen. Dass er mein Lieblingsautor ist, macht sich allerdings wohl dadurch bemerkbar, dass ich all seine Bücher gelesen habe und auch meine Lieblingszitate immer mal wieder sagen kann :D Ansonsten mag ich eher bestimmte Bücher als Autoren.

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  10. Huhu liebe Jule :)
    Ich bin auch absoluter Jane Austen Fan. Ich dacht früher immer, dass so Klassiker absolut nichts für mich sind, aber habe sie nach und nach sehr für mich entdeckt. Außerdem liebe ich alles von Cornelia Funke. Von ihren Jugendromanen bis zu ihren Kinderbüchern ist jedes Buch ein kleiner Schatz und voller Sprachzauber und ganz einzigartig. Ich hab beim Lesen immer das Gefühl, zu merken, wie viel Liebe sie in jedes einzelne Wort gesteckt hat und dass auch jedes Wort ganz überlegt gewählt worden ist. :)
    Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen
  11. Huhu (:
    Ohjaaa, das gibt es. Bei mir ist es so zum Beispiel mit den Büchern von Britta Sabbag und Gabriella Engelmann - da werden alle Bücher blind gekauft ohne den Klappentext zu lesen. Bücher in den Händen zu halten verbinde ich immer mit einem Glücksgefühl, aber bei deren Büchern ist das noch ein bisschen ausgeprägter. Es fühlt sich an wie "nach Hause kommen". Auch wenn das vielleicht komisch klingt! Aber bei solchen Herzensbüchern ist auch die Vorfreude vorher größer. :)
    Liebe Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen