Rezension | everflame: Tränenpfad - Josephine Angelini

12/30/2016

 :

everflame: Tränenpfad | von Josephine Angelini | Verlag: Dressler | erschienen am 19.10.2015 | Übersetzer: Simone Wiemken | Hardcover | 432 Seiten | 19.99€ (D) Kaufen?

everflame

#1 Feuerprobe
#2 Tränenpfad
#3 Verräterliebe


Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden? (Quelle: Verlag)


Mit dem ersten Everflame Teil hatte ich einen schweren Start und war gegen Ende sehr begeistert. Mit dieser Begeisterung startete ich im November endlich mit dem zweiten Teil und wurde davon nicht enttäuscht. Rowan und Lilly sind in Lillys Welt geflohen und Lilly wurde dabei stark verletzt. Zuhause kuriert sie sich mit Hilfe Rowans, ihrer Schwester und ihrer Mutter aus doch ihr Verschwinden hat einiges in Gang gesetzt, dass es zu bewältigen gibt und das führt auch dazu, dass einige Personen aus Lillys Welt, unter anderem auch Tristan, in die Thematik eingeweiht werden. Das hat mir sehr gut gefallen, denn ich freute mich auf mehr von Tristan und fand es sehr interessant, wie alle in Lillys Welt mit der Hexensache umgehen müssen.

Der Konflikt dort verschärft sich aber schnell und Rowan, Tristan, Lilly und einige andere müssen in Rowans Welt flüchten. Doch auch dort ist es nicht mehr sicher. Ein möglicher Ausweg ist Bower City, eine Stadt, die man nur über den Tränenpfad erreicht und der ist alles andere als leicht zu bewältigen. Zwischen den Szenen in Lillys Welt und dem Weg auf dem Tränenpfad gab es wieder einige Stellen, die mir nicht so sehr gefallen haben. Diese erinnerten mich sehr stark an die Probleme, die ich zu Beginn des ersten Bandes hatte aber insgesamt war ich sehr froh, dass mir Tränenpfad insgesamt doch besser zugesagt hat.

Auch die Charaktere entwickeln sich weiter und besonders durch das Zusammentreffen von Tristan und Rowan und durch das Nicht-Zusammentreffen von Lilly und Lillian ergeben sich dadurch interessante, neue Konflikte. Außerdem kristallisiert sich neben dem eigentlichen Problem eine für mich sehr spannende Thematik heraus, die sich mit der Frage beschäftigt, ob man mit den besten Absichten falsch Handeln kann und wie dieses Handeln dann von anderen zu bewerten ist bzw. schlussendlich bewertet wird. Obwohl wir mit der Hauptproblematik weitergekommen sind, fehlt mir auch nur ansatzweise eine Antwort auf diese andere Fragestellung und ich hoffe sehr, dass Josephine Angelini dieser weiter auf den Grund gehen wird.


Das Ende von Band 2 hat mich ziemlich geschockt und traurig gestimmt. Weshalb verrate ich euch natürlich nicht aber trotz dieses Schocks macht das Ende auch sehr viel Lust auf den dritten und finalen Band der everflame Reihe, der hoffentlich noch im Dezember gelesen wird. 

Trotz einiger Schwächen im Mittelteil hat mir everflame Tränenpfad deutlich besser gefallen, als sein Vorgänger. Die Problematik im Buch verschärft sich und es entstehen einige andere interessante Fragestellungen, die das Buch sehr lesenswert machen. Besonders freue ich mich nun schon auf den dritten Band und mit ihm auf einen hoffentlich würdigen Abschluss der Trilogie.


 :
 :

You Might Also Like

0 Kommentare