Rezensionen | Kings & Fools Band 1 und 2

by - 12/21/2016

 :

Kings & Fools: Verdammtes Königsreich und Verstörende Träume | von Natalie Mat und Silas Matthes | Verlag: Oetinger 34 | erschienen am 28.09.2015 | Übersetzer: - | Hardcover | 224 und 224 Seiten | je 9.99€ (D) Kaufen? Band 1 Band 2


Kings and Fools

# 1 Verdammtes Königreich
#2 Verstörende Träume
#3 Verfluchte Gräber
#4 Vergessenes Wissen 
#5 Vermisste Feinde
#6 Verbotene Mission

Reihe noch nicht abgeschlossen


Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiß niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten. (Quelle: Verlag)


Estelle will nur eins: weg! Weg von Favilla, weg von den Visionen, die sie heimsuchen. Sie traut schon lange niemandem mehr. Denn eins ist sicher: Auch ihre Mitschüler haben dunkle Geheimnisse. (Quelle: Verlag)
Ich war sehr gespannt auf eine der ersten Reihen des Oetinger 34 Labels und habe vor einiger Zeit den ersten Band der Kings & Fools Reihe gelesen und vor kurzem dann mit Teil 2 weitergemacht. Ich habe beschlossen. Diese beiden möchte ich euch heute vorstellen.

Was mir zunächst aufgefallen ist, das ist die liebevolle und aufwändige Gestaltung der Bücher, wie sie für Oetinger 3 kennzeichnend ist. Alles ist sehr düster und geheimnisvoll gehalten und kaum hat man das Buch geöffnet, ist man sehr gespannt auf den Inhalt, der sich dahinter verbirgt. Jedes Buch der aktuell sechsbändigen Reihe wird aus der Sicht von einem der vier Jugendlichen erzählt, um die es primär geht. In Band 1 erhält Lucas das Wort, der neu nach Favilla kommt und sich erst mit den Regeln und Gewohnheiten dieses merkwürdigen Ortes bekanntmachen muss. Im zweiten Teil ist es Estelle, die schon länger dort ist und schon einiges mehr an Eindrücken gewinnen konnte, jedoch längst noch nicht alles weiß. Ich mochte beide sehr gerne, kam aber häufig nicht mit Lucas‘ Einstellung und Denkweisen zurecht. Estelle hingegen war mir noch einmal ein ganzes Stück sympathischer und ich kann auch ihre Handelsweisen, Wünsche und Sorgen sehr gut nachvollziehen. Überhaupt hat jeder der Jugendlichen ein eigenes Ziel und ein eigenes Vorgehen, welche sehr viel Spannung und Fahrt in die Geschichte bringen und einen großen Teil des Buches ausmacht.

Favilla liegt im Königreich Lavis, welches von einem geheimnisvollen König beherrscht wird. Es hat seine eigene Gesellschaft, eigene Klassen, Regeln und Gebräuche, von denen man schon in Teil 1 einen sehr guten ersten Einblick bekommt. In Teil 2 fühlt man sich mit ihnen sehr vertraut und man hat den Eindruck dort nun durchzublicken. Das kann ich jedoch nicht unbedingt bezüglich der gesamten Geschichte behaupten. Ich hatte sehr oft das Gefühl, dass die einzelnen, doch recht kurzen Bände mich bisher bezüglich des roten Fadens der Reihe noch nicht so ganz aufgeklärt haben. Ich hoffe hierauf im nächten Band mehr Hinweise zu bekommen. Denn bisher steht über allem noch ein großes Fragezeichen. An dieser Stelle muss auch gesagt werden, dass man ein Buch irgendwie nicht ganz als etwas Abgeschlossenes sehen kann. Mir kam es häufiger so vor, als hätte man ein langes Manuskript einfach in sechs etwa gleich große Teile geteilt. Dies kann auch der Grund sein, weshalb man nach zwei Bänden noch nicht wirklich den leitenden roten Faden gefunden hat, was ich ein wenig schade finde.


Nichtsdestotrotz leiten die beiden Bände eine Reihe ein, bei der man merkt, wie viel Arbeit im Text steckt. Er ist sehr schön geschrieben, flüssig zu lesen und birgt eine Menge Spannung. Das Buch wird häufig als etwas beworben, was man lesen kann, wenn man nicht genug von Game of Thrones bekommt. Diesen Eindruck hatte ich noch nicht, denn es ist deutlich harmloser. Eines hat es aber mit der Kultserie gemeinsam: Das Setting einer düsteren mittelalterlichen Welt und einem König, der drohend über allem steht. 

Komplett begeistern konnte mich die Reihe nicht, denn die Geschichte steht noch komplett am Anfang und trotz zwei gelesener Bücher, gab es nur sehr wenige Informationen für den Leser. Eine liebevolle Gestaltung und ein toller Schreibstil konnten mich aber sehr überzeugen und ich bin neugierig auf mehr.



 :



You May Also Like

0 Kommentare