Mein April 2017 | Monatsrückblick





Hallo ihr Lieben, im April merkte man zum einen, dass ich nichts für die Uni tun musste, da diese erst nach Ostern angefangen hat und ich Ende März alle Arbeten abgeben musste, zum anderen, dass dann die Uni startete und in Bus und Bahn viel Lesezeit ist. Ich konnte zwar meine utopische Liste von 23 Büchern nicht ganz abarbeiten, habe aber immerhin 15 Bücher und 3 Comics gelesen. Diesen Monat war auch auf dem Blog eine Menge los. Es gab noch Berichte zur LBM, eine Blogtour, die Königskinder-Akion und den Reziday. Die nächsten Monate über wird es, was Aktionen angeht, zwar ruhiger aber ich habe dennoch tolle Sachen für euch geplant.


Eine Woche für die Ewigkeit - Nina LaCour und David Levithan ✽  ✽ Rezension
Das Schloss in den Wolken - Lucy Maud Montgomery ✽  ✽ Kurzrezension unten
Avengers #3 (Oktober 2013) - Jonathan Hickman ✽  ✽ Kurzrezension unten
Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden - Emily Barr ✽  ✽ Rezension
Power Man & Iron Fist: Vier Fäuste für Manhattan - David Walker ✽  ✽ Rezension folgt

Paper Princess - Erin Watt ✽  ✽ Rezension

Die Märchen von Beedle dem Barden - J.K. Rowling ✽  ✽ Kurzrezension unten
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - J.K. Rowling ✽  ✽ Kurzrezension unten
Der Prinz der Elfen - Holly Black ✽ ✷(✷) ✽ Rezension
Iron Fist: Endspiel - Ed Brubacker und Matt Fraction ✽  ✽ Rezension folgt

The Sun is also a Star - Nicola Yoon ✽ ✷(✷) ✽ Rezension folgt

Die Bestimmung: Letzte Entscheidung ✽  ✽ Kurzrezension unten
Die Verschworenen - Ursula Poznanski ✽  ✽ Kurzrezension unten
Da vorne wartet die Zeit - Lilly Lindner ✽  ✽ Kurzrezension unten
Quidditch im Wandel der Zeiten - J.K. Rowling ✽  ✽ Kurzrezension unten

Caraval - Stephanie Garber ✽  ✽ Rezension folgt

Dangerous Visions - Aprilynne Pike ✽  ✽ Kurzrezension unten
Der Himmel über Appleton House - S.E. Durrant ✽  ✽ Rezension folgt

Das sind in Zahlen: 


18 Bücher ✽ 5.145 Seiten ✽ 1.286 Seiten/Woche ✽ 172 Seiten/Tag

15 Printbücher ✽ 0 eBooks ✽ 0 Hörbücher ✽ 3 Comics ✽ 18 auf Deutsch ✽ 0 auf Englisch

Kurzmeinungen


Das Schloss in den Wolken von Lucy Maud Montgomery: Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit diesem Königskind und ich dachte das wäre mein erstes, das ich mit drei Sternen bewerten müsste. Nach der Hälfte jedoch hat mich das Buch emotional voll und ganz gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Lucy Maud Montgomery erzählt die beeindruckende Geschichte eines Mädchens aus dem frühen 20. Jahrhundert, dass alle Konventionen über Bord wirft, allen Mut zusammen nimmt und - ihrer Zeit weit voraus- ihr Leben alleine in die Hand nimmt. Vor dem Hintergrund, dass dieses Buch ebenfalls im frühen 20. Jahrhundert geschrieben wurde, ein kleines Meisterwerk. - ★★★★★

Avengers #3 (Oktober 2013) von Jonathan Hickman: Auch das dritte Heft der Volume 5 gefiel mir wieder sehr gut. Hauptsächlich erfahren wir die Geschichte von Smasher, ansonsten tat sich auch an vorderster Front einiges. So langsam steige ich mehr in die Geschichte ein, die mir bisher sehr gut gefällt.  - ★★★★★

Die Märchen von Beedle dem Barden von J.K. Rowling: Auch Jahre später kann Rowling mich noch mit diesem liebevoll gestalteten Begleitband zur Harry Potter Reihe begeistern. Die fünf Märchen mit Kommentaren von Albus Dumbledore liebe ich noch genauso sehr, wie damals und haben ihren Zauber nicht verloren. Dazu kommt die schöne Aufmachung, der neuen Schulbibliothek, die in keinem Bücherregal fehlen sollte.  - ★★★★★

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind von J.K. Rowling: Gerade nach dem letzten Film ist dieses Buch genau die richtige Lektüre um das Erlebnis noch einmal auffrischen zu lassen. Neben einer Beschriebung vieler Tierwesen aus dem Harry Potter Universe gibt Newt Scamander noch viele Informationen zur Einordnung der Tiere, ihrer Klassifizierung und Geschichte. Für jeden Harry Potter Fan das perfekte Büchlein. Ich hätte mir noch mehr Skizzen zu den Tierwesen gewünscht aber das ist Meckern auf höchstem Niveau. - ★★★★★

Die Bestimmung: Letzte Entscheidung von Veronica Roth: Ich bin ein großer Fan der Bestimmung-Trilogie und war von den ersten beiden Bänden sehr gefesselt, der dritte ist zwar anders, was besonders zu Beginn aber nicht schlimm war. Mich störte allerdings, dass nun vermehrt Kapitel aus Tobias Sicht auftauchten und auch das Ende war - obwohl ich schon vor längerer Zeit gespoilert wurde - nicht nach meinem Geschmack.  - ★★★★☆

Die Verschworenen von Ursula Poznanski: Schon vom ersten Teil war ich nicht sonderlich begeistert, schlecht war er allerdings auch nicht, weshalb ich nach langer Zeit zur Fortsetzung der Eleria Trilogie gegriffen habe. Auch hier viel mir der Einstieg schwer. Ria gefiel mir jedoch nach wie vor sehr gut und ich habe sie fest in mein Herz geschlossen. Das letzte Drittel konnte mich dann in seinen Bann ziehen und die neuen Erkenntnisse waren überwältigend. Ich bin gespannt, was der Abschluss bringen wird.  - ★★★☆☆

Da vorne wartet die Zeit von Lilly Lindner: Es ist ja schon länger offiziell, dass ich ein großer Fan von Lilly Lindner bin. Sie hat unglaubliches Talent und ich bewundere sie so. Auch dieser Roman war mal wieder zauberhaft, tieftraurig und berührend zugleich. Und darüber hinaus macht er so viel Mut und lehrt uns, das Leben zu schätzen.  - ★★★★★

Quidditch im Wandel der Zeiten von J.K. Rowling: Auch für dieses Hogwarts Library Buch gilt: Als Harry Potter Fan sollte man es unbedingt gelesen haben. Ich bin ja eh ein Quidditch Fan und es war unglaublich interessant, die Geschichte des Sports zu lesen und mehr über Regeln und Teams zu erfahren. - ★★★★★

Dangerous Visions von Aprilynne Pike: In Dangerous Visions vereint sich eine Fantasystory mit Thrillerelementen und schafft so eine spannende und leicht zu lesende Geschichte. Insgesamt hat mir Charlottes Geschichte durch und durhc gut gefallen. Sie war spannend und unvorhersehbar und Leser werden das eine ums andere Mal überrascht. Mit einigen Aspekten war ich gegen Ende leider nicht so zufrieden.  - ★★★★☆

Cover-Schönheiten


Leseplanung

1) Eine Woche für die Ewigkeit
2) Die Verschworenen
3) Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
4) Quidditch im Wandel der Zeiten
5) Die Märchen von Beedle dem Barden (Reread)
6) Power Man & Iron Fist #1
7) Iron Fist: Endspiel
8) Alice im Wunderland
9) Da vorne wartet die Zeit
10) Paper Princess
11) Der Prinz der Elfen
12) Das Schloss in den Wolken
13) Jeder Tag könnte der schönste in deinem Leben werden
14) Spiegel des Bösen
15) Chosen
16) Nova & Avon
17) Der Kuss der Lüge
18) Schattendiebin
19) Bewegte Bilder
20) Der Koffer
21) The Sun is also a Star
22) Caraval
23) Appleton House



Auslosung | Zweisamkeit & Schatten über Elantel

Es warteten zwei Aktionen darauf, von mir ausgelost zu werden und nach einer langen und stressigen Uniwoche konnte das nun endlich passieren.

Schatten über Elantel


Fangen wir direkt mit der Auslosung des signierten Exemplaren von Brandon Sandersons Schatten über Elantel an. Ein glücklicher Gewinner darf sich über das Buch freuen und das ist:

Buchbahnhof


Herzlichen Glückwunsch. Du darfst dich bis Samstag, 06.05.2017 um 18 Uhr per Mail an foxylovexo@gmail.com bei mir melden, um mir deine Adresse mitzuteilen. Dann macht sich das Buch sofort auf die Reise zu dir.

Zweisamkeit

Auch die Gewinner unserer Zweisamkeit Blogtour stehen fest. Euer Favorit war Der Koffer, weshalb es zu diesem Buch auch die Leserunde geben wird. Diese wird am 1. Mai hier auf meinem Blog geöffnet und sobald eure Bücher da sind, könnt ihr direkt mit dem Lesen starten. Auch alle Nicht-Gewinner, die gerne mitlesen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.


Der Koffer:

Jennifer Siebenthaler
Miss Rose1989
Lovin Books
Bella
Danela von Buchvogel
Tine
Caro
Lorena
Christine Schroeter
Ally
Weinlachgummi

Der Himmel über Appleton House:
Regina Meißner

Cavaliersreise:

Kristin S.

Bewegte Bilder:

Mareike Krause

Mein Name ist nicht Freitag:

-Leselust-

Herzlichen Glückwunsch. Auch ihr dürft euch bis Samstag, 06.05.2017 um 18 Uhr per Mail an foxylovexo@gmail.com bei mir melden, um mir eure Adressen mitzuteilen. Diese werde ich dann gesammelt an Carlsen geben und euch den Link zur Leserunde schicken. Ich freue mich schon auf den gemeinsamen Austausch. 

Rezension | Das Juwel: Die weiße Rose - Amy Ewing



Das Juwel: Die weiße Rose | von Amy Ewing | Verlag: Fischer | erschienen am 25.08.2016 | Übersetzer: Andrea Fischer | Hardcover | 400 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★ 3 Sterne



Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben? (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Den ersten Teil der Trilogie um Violet und die Surrogate mochte ich sehr gerne. Abgesehen von der Instalove zwischen Violet und Ash, die mir persönlich zu schnell ging und zu unwirklich erscheint. Auch in diesem Band noch. Tatsächlich ist Die weiße Rose schwächer als der erste Teil der Trilogie. Dieser Band ist eines dieser Bücher, die ich gerne als einen typischen zweiten Teil einer Trilogie beschimpfe. Ich bin ehrlich immer erstaunt, wie viele gute zweite Teile es in der Literaturwelt gibt, aber Die weiße Rose erfüllt alle Klischees. Zweite Bände aus Trilogien kommen mir sehr häufig wie eine Überleitung zum Finale vor. Jedoch im negativen Sinn, denn ich finde, es passiert rein gar nichts und wenn ich euch den Inhalt dieses Buches hier aufschreiben müsste, dann würde das den Rahmen dieser Rezension nicht sprengen.

Und das obwohl Amy Ewing uns hier viele interessante Ansätze und neue Erkenntnisse präsentiert, die durchaus Lust auf mehr machen und viel Potential haben. Dieses wird jedoch nicht vollständig ausgeschöpft, da viele Informationen zurückgehalten werden, die dann vermutlich im dritten Band rauskommen. Abgesehen davon passiert nicht viel. Wie wir aus dem Ende von Band 1 wissen, ist Violet mit Ash und Raven auf der Flucht und bekommt dabei Hilfe von Garnet und Lucien. Sie bekommen Unterschlupf in der weißen Rose, von der ich euch jetzt nicht mehr verraten will. Allerdings ist ihre Zeit dort die, in der sie hauptsächlich die eben genannten neuen Erkenntnisse bekommen. Man sollte meinen, dass sich bei so einem Erlebnis der Charakter nachhaltig verändert oder zumindest in irgendeiner Form geprägt wird. Dies passiert jedoch nicht.

Darüber hinaus plätschert die Handlung in weiten Teilen des Buches aber besonders gegen Ende nur so vor sich hin. Besonders am Ende hätte ich mir jedoch noch einmal etwas mehr Spannung gewünscht. Beinahe hätte ich zum Ende hin keine Lust gehabt, weiterzulesen. Retten konnte sich Amy Ewing dann noch mit einer großen Erkenntnis aus der letzten Seite. Ich hoffe, dass sich Teil drei noch einmal enorm steigert und uns dort ein gelungener Abschluss der Trilogie erwartet.


Leider war Die weiße Rose für mich die eher schwache Fortsetzung einer sehr gut gestarteten Trilogie. Die Charaktere zeigten mir zu wenig Entwicklung und auch die Handlung plätscherte nur vor sich hin. Einige interessante Erkenntnisse gab es, die jedoch nicht genügend ausgebaut wurden, was hoffentlich im nächsten Band passiert. Somit war Die weiße Rose für mich leider nur ein typischer zweiter Band und ich hoffe auf einen epischen Abschluss im Finale der Reihe.

Reiheninformation

Das Juwel

Die Gabe | Die weiße Rose | Der schwarze Schlüssel

Weitere Rezensenten

Rezension | Der Prinz der Elfen - Holly Black


Der Prinz der Elfen | von Holly Black | Verlag: cbt | erschienen am 03.04.2017 | Übersetzer: Anne Brauner | Hardcover | 400 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★(★) 2,5 Sterne



Holly Black ist zurück - mit einer grandiosen Elfenfantasy! Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen … (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Ich liebe Holly Black und habe mich sehr auf ihren neuen Roman gefreut. Schon auf Englisch hatte ich das Buch ins Auge gefasst, da mich der Klappentext sehr interessiert hat. Das Buch ist auch ein typisches Holly Black Buch. Der Schreibstil hat so viel Wiedererkennungswert wie immer und auch der Stil der Geschichte ist typisch Holly Black: mystisch, mit einem Hauch von Märchen und Folklore. Das waren die Punkte, die mir an der Geschichte sehr gut gefallen haben und ich habe mich somit schon von Beginn an sehr wohl in der Geschichte gefühlt.

Direkt geht es auch sehr spannend los, denn wir werden in eine Stadt geführt, die nicht unwissend bezüglich der Magie ist sondern im Einklang mit den Elfen lebt bzw. leben muss. Das bestimmt das Leben der Menschen in der Stadt und auch das der Geschwister Hazel und Ben. Nach einigen Seiten hatte sich jedoch der erste Zauber gelegt und die Geschichte zog sich weitestgehend träge dahin. Mit einem Mal war der Bann gebrochen und ich war plötzlich nicht mehr so begeistert. Doch woran lag das? Zum einen hatte ich durchweg Probleme, wirklich in die Geschichte einzutauchen. Das kann ich in Fantasywelten immer sehr gut aber in Der Prinz der Elfen kommt man nicht wirklich tief. Man kratzt an der Oberfläche und ist sich ständig der Tatsache bewusst, dass man nicht in einem verborgenen Wald wandelt sondern zu Hause sitzt und ein Buch liest. Das nahm den Zauber sehr und hat mich enttäuscht.

Die Charaktere boten eine Menge Potential, das jedoch auch nicht ausgeschöpft wurde. Mir waren alle durchweg sympathisch und jeder hatte interessante Züge, aus denen nicht genug gemacht wurde. Sie blieben sehr blass und oberflächlich und dadurch konnte ich keinen wirklichen Zugang zur Geschichte finden. Das hätte aber im Zusammenspiel mit der Art der Story sehr viel bewirkt, da es hier sehr um Vertrauen, um Entscheidungen und Urteilsvermögen geht und das meiner Meinung nur mit guten Charakteren gelöst werden könnte. Somit konnte mich Holly Black hier leider nicht abholen und ich bin leider zum ersten Mal enttäuscht von der Autorin.


Der Prinz der Elfen trägt ganz klar Holly Blacks Handschrift und die Atmosphäre des Buches, sowie ihr Schreibstil waren auch die Punkte, die mich an der Geschichte überzeugen konnten. Der Rest eher weniger. Ich habe keinen Zugang zu den Charakteren gefunden, was meiner Meinung nach essentiell für die Story gewesen wäre und diese schwächelte auch. Insgesamt haben sowohl die Charaktere als auch die Story sehr viel Potential, das leider nicht ausgeschöpft wurde. 


Weitere Rezensenten

his and her books

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.


Zweisamkeit | Show Down: Eure Favoriten


In den vergangenen Tagen haben wir euch die fünf neuen Königskinder vorgestellt und ihr hattet bereits die Möglichkeit, Exemplare des Programms zu gewinnen. Die habt ihr bis zum 23. April immer noch. Zusätzlich haben wir das ganze aber auch als ein Battle aufgezogen und das nicht ohne Grund. Wir möchten das Buch in einer Leserunde zusammen mit euch lesen und brauchen dafür euren Favoriten. Unten findet ihr deshalb noch einmal ein Kurzfazit aller Teilnehmer zu ihren Büchern. Wir freuen uns auf eure Kommentare und sind gespannt, welches Buch eurer Favorit geworden ist. Also happy hunger games! And may the odd be ever in your our favor,

Rebecca sagt:



Sandra sagt:


"Mein Name ist nicht Freitag": Man muss dieses Buch einfach selbst lesen um zu verstehen, was es zu etwas besonderem macht. Der Plot, das Setting, der Handlungsstrang und die vielen, kleinen Hinweise darauf, die die Menschenwürde zur damaligen Zeit keinen Wert hatte, machen dieses Buch zu einem Highlight. "Mein Name ist nicht Freitag" ist ein wirklich gut recherchierter, historisch-fikitonaler Roman, der durch vor allem durch seine Perspektive und seinen Schreibstil brilliert.

Lena sagt:


"Der Koffer" ist ein Buch das mich einfach nur absolut begeistert hat. Es konnte so viele verschiedene Emotionen in mir auslösen, dass mir es noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Ein Buch, das so besonders ist und sich von der Masse abhebt. Unbedingt lesen!

Jule sagt:


Starke Frauenbilder, Diversität und eine Freundschaft die über allem steht: Das alles verpackt in einen historischen Abenteuerroman aus dem 18. Jahrhundert. Wenn ihr mit Monty, Percy und Felicity auf Europareise nach Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland gehen wollt, dann solltet ihr für Cavaliersreise voten.

Jessie sagt:


Der Himmel über Appleton House ist ein wahres Königskind und in all seinen Facetten einfach wunderbar. Die Handlung und die Charaktere haben mich sehr berührt und ich möchte dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Ich hätte mir zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben, keine bessere Geschichte zum Lesen wünschen können. Ein sehr gefühlvoller und emotionaler Roman bei dem einem ganz warm ums Herz wird.

Der Blogtourplan

10.04. - Eröffnungsbeitrag - auf allen Blogs
11.04. - Barney Kettles Bewegte Bilder - Goldblatt
12.04. - Mein Name ist nicht Freitag - Piglet and her Books
13.04. - Der Koffer - Lenas Welt der Bücher
14.04. - Cavaliersreise - hier bei mir
15.04. - Der Himmel über Appleton House - Miss Paperback
16.04. - Show Down - auf allen Blogs 

Das Gewinnspiel

Die letzten fünf Tage über haben wir euch die einzelnen Bücher des Programms vorgestellt und mit einem Klick auf die Stationen der Blogtour oben, könnt ihr bis zum 23. April um 23:59 Uhr auch noch weiterhin für ein Exemplar des jeweiligen Buches in den Lostopf springen. Nun kommen wir aber zur Verlosung der Leserundenexemplare und diese läuft wie folgt ab:


  1. Die vergangenen Tage über haben wir für unser Buch gekämpft und du hast sicher schon den einen oder anderen Favoriten gefunden und sicher auch überlegt, welche Bücher du außerdem gerne lesen möchtest.
  2. Deine Meinung ist gefragt, denn mit dem heutigen Kommentar nimmst du nicht nur an der Verlosung teil sondern bestimmst auch das Leserundenbuch.
  3. Damit wir wissen, bei welchen Leserunden du generell gerne dabei wärst, nennst du uns zunächst alle Bücher, auf die das zutrifft.
  4. Unter diesen Büchern wählst du deinen Favoriten und machst ihn auch kenntlich. Dieser Favorit zählt dann als eine Stimme für die Auswertung des Leserundenbuches. 
  5. Dieses wird zusammen mit den Gewinnern auf unseren Blogs bekannt gegeben. 
  6. Die Leserunde beginnt am 01.05.2017 auf dem Blog Miss Foxy reads. Ihr solltet also zu diesem Zeitpunkt Zeit für das Buch haben und gewillt sein, bei allen Leserundenabschnitten zu kommentieren, sowie eine Rezension zu verfassen. Kurz vor Start bekommt ihr noch einmal eine Mail. 
  7. Solltet ihr ein Buch schon besitzen und wollt trotzdem bei der Leserunde mitmachen, seid hr herzlich dazu eingeladen. 
  8. Die Teilnahme auf mehreren Blogs erhöht eure Gewinnchancen nicht. Es reicht also, wenn ihr unter einem der Beiträge kommentiert. 


Teilnehmen könnt ihr bis zum 23.04.2017 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den Carlsen Verlag übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.

Zweisamkeit | Cavaliersreise von Mackenzi Lee


Wir sind schon bei der vorletzen Buchvorstellung angelangt und ich darf euch heute Cavaliersreise von Mackenzi Lee vorstellen, das als der Toptitel des aktuellen Programms gehandelt wird. Bevor ich euch sage, weshalb dieses Buch unbedingt in euren Regalen stehen sollte, bekommt ihr erst einmal den Klappentext, der euch hoffentlich Lust auf mehr macht:

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Kaufen?

Noch nicht überzeugt? Hier findet ihr meine Rezension.


Es gibt unzählige Gründe, weshalb ihr Cavaliersreise lesen müsst. Einer davon ist, dass ihr einen gut recherchieren historischen Roman vor euch habt aber das überzeugt euch nicht, stimmt's? Deshalb habe ich euch vier weitere Punkte zusammengestellt, die euch überzeugen sollten.

Abenteuerroman

Cavaliersreise ist kein langweiliger historischer Roman. Nein, was als Cavaliersreise voller Bälle und kulturellen Veranstaltungen beginnt, wird ganz schnell zu einem Abenteuer mit Wegelagerern, Piraten und einem großen Geheimnis in Form einer Truhe, welches sich durch das gesamte Buch zieht und Aspekte der Alchemie mit einschließt. Klingt spannend oder?


Freundschaft

Cavaliersreise ist auch eine Liebesgeschichte. Aber nicht nur, denn ich ertappte mich beim Lesen immer wieder dabei, wie Freundschaft einen noch größeren Teil einnimmt. Die Freundschaft zwischen Monty und Percy ist episch und ich mochte die beiden und ihren großartigen Humor so sehr. 

Diversität

Es gibt drei Arten der Diversität, die mir in Büchern besonders wichtig sind und auf die ich sehr achte: Gender, Race und Disability. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, das alle drei Arten vereint. Zumindest bis zu dem Tag, an dem ich Cavaliersreise gelesen habe. Monty, der Protagonist, ist bisexuell und sein bester Freund Percy ist dunkelhäutig und leidet an Epilepsie. Anfangs fand ich das ganze noch übertrieben viel aber nach und nach verflocht es sich immer mehr in die Handlung und wurde zu einem wichtigen Bestandteil von dieser. Auch hier spielt wieder die historische Genauigkeit rein, denn alle drei Formen der Diversität werden der Epoche entsprechend dargestellt.

Starke Frauen

Eine meiner liebsten Charaktere in Cavaliersreise ist Felicity. Felicity begleitet ihren Bruder Monty auf seiner Cavaliersreise, da sie danach in Europa in eine Pension gehen soll. Für alle, die nicht wissen, was eine Pension ist bzw. war: Hier gingen junge Mädchen hin, um "erwachsen zu werden", was soviel bedeutete, wie alle wichtigen Tugenden und Aufgaben einer Frau zu dieser Zeit zu erlernen. Es war also so etwas wie ein Internat außer, dass man außer Sticken, still sitzen und so einen Kram nichts gelernt hat. Felicity möchte nicht in die Pension, denn sie hat große Pläne. Sie studiert heimlich Medizin und möchte Ärztin werden. Undenkbar, denn sie ist eine Frau und noch dazu aus reichem Haus. Felicity widersetzt sich diesen auferlegten Pflichten und das finde ich so wichtig und toll.


Nebenbei hat Cavaliersreise übrigens ein Ende das, wie Mackenzi Lee selbst zugibt, nicht unbedingt den damaligen Konventionen entspricht. Genau das machte das Buch aber nochmal besser, denn das Ende kommt so sehr unerwartet und hätte nicht besser zur Geschichte passen können. 

Somit habt ihr nun vier offizielle und zwei nebenbei gesagte Gründe, weshalb ihr Cavaliersreise unbedingt lesen solltet. Wenn euch das noch nicht überzeugt hat, dann tun es vielleicht die Bilder von der zauberhaften Gestaltung.

Der Blogtourplan


10.04. - Eröffnungsbeitrag - auf allen Blogs
11.04. - Barney Kettles Bewegte Bilder - Goldblatt
12.04. - Mein Name ist nicht Freitag - Piglet and her Books
13.04. - Der Koffer - Lenas Welt der Bücher
14.04. - Cavaliersreise - hier bei mir
15.04. - Der Himmel über Appleton House - Miss Paperback
16.04. - Show Down - auf allen Blogs 

Das Gewinnspiel


Heute könnt ihr bei mir ein Exemplar von Cavaliersreise gewinnen. Um teilzunehmen müsst ihr nur die Frage unten beantworten und ihr landet mit einem Los im Lostopf. Am Sonntag gibt es übrigens die Abstimmung zum Leserundenbuch, bei der ihr noch einmal 10 Exemplare eures Favoriten gewinnen könnt und für diesen Voten dürft.


Welcher der oben genannten Punkte hat euch am meisten Lust gemacht, in Montys Geschichte einzutauchen?


Teilnehmen könnt ihr bis zum 23.04.2017 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den Carlsen Verlag übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.

Rezension | Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden - Emily Barr



Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden | von Emily Barr | Verlag: Fischer | erschienen am 23.03.2017 | Übersetzer: Maria Poets | Hardcover | 352 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★ 3 Sterne



Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss sich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Und sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einem prallgefüllten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Ich bin ein Fan von Sick Lit und somit habe ich auch sehr auf Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden gefreut, was die deutsche Übersetzung von The One Memory Of Flora Banks ist. Flora leidet seit sie 10 Jahre alt ist unter Amnesie und kann sich nur für wenige Stunden an etwas erinnern, bevor ihre Erinnerung dann plötzlich wieder weg ist. Ein Leben, das ich persönlich mir gar nicht vorstellen kann aber dennoch kommt sie damit ziemlich gut zurecht. Sie schreibt sich Zettel, um wichtige Sachen wieder lesen zu können und hat ihre gesamte Geschichte und das, was mit ihr passiert ist in einem Notizbuch notiert, das sie immer mit sich herum trägt. Sie muss in ihrem Leben zwar viele Abstriche machen aber sie lebt. Dann küsst sie eines Abends einen Jungen und das unglaubliche passiert: Flora kann sich auch Stunden später noch daran erinnern. Blöd ist nur: Das Ganze passierte auf dessen Abschiedsparty, denn Drake geht für sein Studium nach Spitzbergen. Flora macht sich trotz ihrer Amnesie auf die Reise zu ihm und das ohne jegliche Hilfe du ohne, dass ihre Eltern davon wissen.

Jeder Tag… ist ein sehr schön und locker geschriebener Jugendroman, der sich trotz des ernsten Themas sehr gut lesen lässt. Nach einer anfänglichen langsamen Phase konnte mich das Buch schnell in seinen Bann ziehen und ich hatte eigentlich sehr viel Spaß beim Lesen an sich. Auch Flora war mir sehr sympathisch und ich konnte sie in mein Herz schließen, habe mit ihr gekämpft und sie für ihre Stärke bewundert. Sie entwickelt sich stark und sehr leicht merkbar im Buch und das hat mir gut gefallen.

Soviel zu den positiven Punkten, denn insgesamt konnte Floras Geschichte leider nicht bei mir punkten. Nicht wirklich unproblematisch aber dennoch ein Punkt, der mir überhaupt nicht gefallen hat, war Drakes Verhalten. Ich möchte hierdrauf nicht näher eingehen aber ich konnte es einfach nicht nachvollziehen und auch nach dem Lesen werde ich nicht schlau daraus. Es war leider sehr konstruiert und das nicht mal besonders gut, denn so ist sein Auftreten für mich nicht authentisch und somit auch das nicht, was sich zwischen Flora und ihm abspielt.

Wirklich problematisch wurde es bei mir bezüglich der Darstellung der Amnesie und hier gehe ich sogar soweit und sage, dass ich das Buch keine jungen Mädchen im Zielgruppenalter empfehlen würde, da mit der Krankheit aus meiner Sicht sehr rücksichtslos umgegangen wird und diese romantisiert wird. Flora hat die Inselerinnerung von ihrem Kuss mit Drake. Wer sich mit dem Krankheitsbild auseinandergesetzt hat weiß, dass diese auftreten können und sogar etwas Gutes sind, denn sie können ein Hinweis darauf sein, dass die Amnesie sich bessert. Das etwas wie der erste Kuss so einschneidend ist, dass es eine Inselerinnerung wird, verstehe ich auch aber im folgenden wird nicht der Kuss bzw. die Inselerinnerung als eine Chance der Heilung angesehen, sondern Drake. Wie schön wäre es für eine alle Menschen, die unter Amnesie leiden, wenn die große Liebe oder die pure Anwesenheit dieser Person die Krankheit verschwinden lassen würde? Das ist jedoch nicht möglich und dass so in Flora Banks mit dieser Tatsache umgegangen wird, hat mich ehrlich schockiert, wenn ich an junge Mädchen denke, die das Lesen und nicht merken, dass diese Passagen mehr einem Fantasybuch gleichen und nichts mehr mit der Realität gemeinsam haben.


Diese Romantisierung war für mich neben Drake einer der Punkte, der die ansonsten sehr schöne Geschichte sehr stark ins Schlechte  gezogen hat. Ich bin normalerweise jemand, der sagt, ich habe meine Meinung und jeder sollte sich seine bilden, für jüngere Mädchen kann und möchte ich dieses Buch aber wegen einer Romantisierung einer ernst zu nehmenden Krankheit nicht empfehlen. 

Flora Banks Geschichte hätte so schön sein können, denn Emily Brr präsentiert uns ein schön geschriebenes Sick Lit Buch mit einer bewundernswerten und staken Protagonistin. Leider folgen eine Menge Ungereimtheiten bezüglich Floras großer Liebe Drake und besonders die Romantisierung ihrer ernst zu nehmenden Krankheit haben mich veranlasst, das Buch deutlich schlechter zu bewerten, als ich letztendlich Spaß am Lesen hatte.


Weitere Rezensenten

books and cats | Sine liebt Bücher | Nickis Bücherwelt

Vielen lieben Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Zweisamkeit | Auftakt der Aktion


Heute startet sie endlich: Unsere große Aktion zum neuen Königskinder Programm, das den wundervollen Namen Zweisamkeit trägt. Dies ist das sechste Programm des Imprints und die Bücher sind wieder wahre Schmuckstücke. Im heutigen Beitrag möchte ich euch zeigen, wer alles bei der Aktion dabei ist, was wir für euch geplant haben und auf was ihr in dieser Woche gespannt sein dürft. 

Übrigens erscheint bei allen anderen Bloggerinnen der Aktion ebenfalls ein Eröffnungsbeitrag. Schaut doch mal bei ihnen rein. Ihr findet sie unten im Tourplan verlinkt. Falls ihr die eine oder andere noch nicht kennt oder wissen wollt, wer welches Buch vorstellt, lest genau hier weiter.

Nach diesem Eröffnungstag geht es fünf Tage lang darum, euch die Bücher des neuen Programms vorzustellen. Jeden Tag steht eines der Bücher auf einem anderen Blog im Vordergrund und wird von uns beworben. Vielleicht habt ihr ja schon einen Favoriten oder ihr bekommt durch uns einen völlig neuen? Wir sind gespannt.

Dienstag, 11. April

Rebecca von Goldblatt



Rebecca ist ehemals bekannt unter dem Namen Bookaloo und bloggt nun schon etwas länger als Miss Goldblatt. Sie hat sich Barney Kettles Bewegte Bilder ausgesucht und wird euch dieses Buch direkt morgen vorstellen. Ob Rebecca das Buch molto großartig fand und was sie sonst noch zu sagen hat, erfahrt ihr morgen.


Mittwoch, 12. April

Sandra von Piglet and her Books



Sandra ist auch bekannt als Piglet und ergänzt mich tierisch in dieser Blogtour. Sie hat sich Mein Name ist nicht Freitag ausgesucht und stellt das Buch am Mittwoch vor. Der Klappentext klingt schon mal nach einem harten Thema...

Donnerstag, 13. April

Lena von Lenas Welt der Bücher


Lena bloggt und dreht regelmäßig Videos für Youtube. Bei unserer Tour stellt sie Der Koffer vor und ihr könnt gespannt sein, ob nur ein Blogtourbeitrag kommt oder vielleicht sogar ein Video. Der Klappentext des Buches klingt mindestens genauso geheimnisvoll und ich bin gespannt, was uns am Donnerstag erwartet.

Freitag, 14. April 

Jule von Miss Foxy reads


Am Freitag ist die Tour bei mir zu Gast und ich darf meinen absoluten Favoriten aus dem Programm vorstellen: Cavaliersreise. Als ich das neue Programm gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Aber ich bin mir sicher, auch ihr werdet Monty, Percy und Felicity nicht widerstehen können. Warum? Das erfahrt ihr am Freitag.

Samstag, 15. April

Jessie von Miss Paperback


Jessie stellt auf Miss Paperback Der Himmel über Appleton House vor. Das ist das kleinste und dünnste Königskind aber beim Lesen des Klappentextes glaube ich, dass eine ganze Menge in der Geschichte steckt. Ich freue mich auf Jessies Beitrag, der die Buchvorstellungen abschließt.

Sonntag, 16. April

Show Down

Unser Showdown schließt die Tour ab, nicht aber die Aktion. Denn wir sind nicht ohne Grund mit unseren Büchern angetreten. In einem Fazit stellen sich die Bücher gegenüber und ihr dürft entscheiden, welches Buch wir gemeinsam in einer Leserunde lesen. Wir sind gespannt, welches Werk am Ende das Rennen macht.

Der Blogtourplan


10.04. - Eröffnungsbeitrag - auf allen Blogs
11.04. - Barney Kettles Bewegte Bilder - Goldblatt
12.04. - Mein Name ist nicht Freitag - Piglet and her Books
13.04. - Der Koffer - Lenas Welt der Bücher
14.04. - Cavaliersreise - hier bei mir
15.04. - Der Himmel über Appleton House - Miss Paperback
16.04. - Show Down - auf allen Blogs 

Das Gewinnspiel


Natürlich darf bei dieser Aktion auch ein Gewinnspiel nicht fehlen. Wir müssen euch mit unserer königlichen Freunde anstecken und aus diesem Grund hat uns der Carlsen Verlag unglaublich viele Gewinne zur Verfügung gestellt. Zum einen könnt ihr an jedem Buchvorstellungstag jeweils ein Exemplar des vorgestellten Buches gewinnen. Dazu kommentiert ihr am jeweiligen Tag den Beitrag und beantwortet die gestellte Frage. Kommentiert ihr an allen fünf Tagen, wandert ihr also für jedes Buch einmal in den Lostopf.

Zusätzlich verlosen wir für die Leserunde 10 Exemplare eures Siegerbuches. Dieses Gewinnspiel findet am letzten Tag beim Show Down statt. Hier nennt ihr in den Kommentaren zum einen die Leserunden, bei denen ihr gerne dabei wärt und zum anderen das Buch, das eurer Liebling ist. Das wird dann eure Stimme für die Ermittlung des Leserundenbuches. Genaueres bekommt ihr aber hierfür noch einmal am letzten Tag gesagt.

Teilnehmen könnt ihr bis zum 23.04.2017 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den Carlsen Verlag übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.

Unterwegs | Brandon Sanderson auf der LBM + Gewinnspiel


Heute kommt bereits der letzte Post zur Leipziger Buchmesse und ich berichte euch von einem meiner absoluten Highlights überhaupt. Ich hatte nicht nur die Ehre Brandon Sanderson bei einem Meet & Greet mit anderen Bloggern zu treffen, ich durfte ihn auch zusammen mit Philip (Book Walk) und Sanne (Papierplanet) interviewen. Dabei bekamen wir natürlich Unterstützung von Sandra (Piglet and her Books) hinter der Kamera. Bevor es unten das Interviewvideo und ein episches Gewinnspiel für euch gibt, berichte ich euch jetzt zusammenfassend von meinem Treffen mit Brandon Sanderson und dem, was ich daraus mitgenommen habe.

Brandon Sanderson gehört neben J.K. Rowling und Cornelia Funke zu meinem literarischen Vorbildern und schon vor dem Treffen bewunderte ich ihn sehr, weshalb es mir eine unglaublich große Ehre war. Ihn zu treffen, war unglaublich. Er ist so freundlich, sympathisch und bodenständig und hat einen tollen Sinn für Humor. Ich konnte euch seine Bücher ja schon immer ans Herz legen aber nach diesem Treffen, kann ich das umso mehr.

Revolutionär des World Buildings

Wir starteten des Gespräch mit einer Frage nach dem Worldbuilding. Dieses ist in seinen Werken immer episch, was nahelegt, dass es ihm sehr wichtig ist. Das bestätigte Brandon Sanderson auch. Für ihn hängt das ganz fest mit den Charakteren zusammen, ohne das eine funktioniert das andere nicht und nur zusammen hat mein ein gutes Buch geschrieben. Warum aber faszinieren mich seine Weltentwürfe so sehr? Sie sind schlichtweg anders. Hier verweist Brandon Sanderson auf Tolkien. Er hat das Fantasy Genre revolutioniert und viele Autoren beziehen sich seitdem auf ihn und entwerfen Welten, die seinen sehr ähneln.

Auch Sanderson ist ein großer Tolkien-Fan, ist jedoch der Meinung, dass man sich nicht an Tolkiens Ergebnis orientieren sollte, sondern an seinem Prozess. High Fantasy sollte mit jedem Buch bzw. jeder Reihe eine neue Welt erschaffen und nur so kann das Genre zu seiner wahren Größe kommen. Er möchte selbst gerne einen entscheidenden Teil dazu beitragen. Er macht da meiner Meinung nach einen tollen Anfang.

Der Erfolg des Schreibens

"Take your passion and transform it in your novel." Das ist ein Satz, den Sanderson während unseres Treffens gesagt hat und er hat so recht damit. Diesen Leitsatz erkennt man auch in seinen werken, denn die unterschiedlichen Formen der Magie, die in seinen werken vorkommen haben eines gemeinsam: Sie basieren auf Wissenschaft und Technik. Brandon Sanderson spielt hierbei mit den Gesetzen, ändert sie ein wenig ab und lässt dabei Magie entstehen. Dies ist, so sagt er, auch glaubwürdiger und realer, weil es eine Besonderheit hat, die Magie nicht nur Magie sein lässt.

Sandersons first law

Überhaupt spiele Sanderson gerne mit Naturgesetzen und Erwartungen. Das ist seine erste Regel beim Schreiben. So bricht er gerne mit den Konventionen. Das basiert auf Gedankenspielen. So kommt es beispielsweise vor, dass in vielen Fantasyreihem (Herr der Ringe, Harry Potter etc.) Kinder den Bösewicht besiegen. Was aber ist, wenn der Bösewicht sich schlichtweg nicht von einem Kind besiegen lässt, wie es normalerweise wahrscheinlich der Fall wäre? In der Steelheart-Reihe sind die Superhelden, die die Bürger normalerweise beschützen ausnahmsweise einmal Böse und setzen ihre Kräfte nicht für das gute ein.

Fun Facts

Zu guter letzt habe ich noch ein paar Fun Facts für euch. Natürlich kam bei dem Gespräch mit Sanderson noch viel mehr raus, was hier den Rahmen sprengen würde. Die Facts schließen das ganze glaube ich aber sehr schön ab.


  • Um den Überblick nicht zu verlieren, hat Brandon Sanderson ein eigenes Wiki für seine Charaktere, Welten und die Gesetze in diesen. 
  • Am besten Schreiben kann er nachts und das auch nur in einem besonderen Stuhl, den seine Frau mal zum Stillen der Kinder gekauft hat.
  • Er ist kein sehr schneller Schreiber, dafür aber diszipliniert.
  • Die Mistborn-Reihe wird eine Trilogie aus Trilogien. 
  • Waxilium und Wayne, die beiden Protagonisten der zweiten Mistborn-Trilogie funktionieren nur als Duo.

Interview




Gewinnspiel


Abschließend habt ihr heute die Chance, ein signiertes Exemplar von Schatten über Elantel zu gewinnen. Dieses Buch könnt ihr bedenkenlos lesen, wenn ihr noch nichts von Brandon Sanderson gelesen habt und er empfiehlt es sogar für den Einstieg. Alles was ihr dafür tun müsst ist, mir im Kommentar zu verraten, weshalb genau ihr dieses Buch gewinnen solltet. Teilnehmen könnt ihr bis zum 16. April 2017 um 23.59 Uhr. Ich wünsche euch viel Glück. 


Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an Miss Foxy reads übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.

Rezension | Schatten über Elantel - Brandon Sanderson


Schatten über Elantel | von Brandon Sanderson | Verlag: Piper | erschienen am 20.03.2017 | Übersetzer: Karen Gerwig | Softcover | 528 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne



Brandon Sanderson zählt zu den erfolgreichsten Fantasyautoren überhaupt – seine Romane »Elantris« und die Saga um »Die Nebelgeborenen« machten ihn international zum Superstar. Mit seinem neuen Roman »Schatten über Elantel« führt Sanderson in die Welt von Wax und Wayne, den ungleichen Helden und Ermittlern auf Seiten des Rechts. Die Stadt Elantel ist eine Metropole in Zeiten des Umbruchs, beherrscht von Technik, Magie – und dem Recht der Gesetzlosen. Hier stoßen Wax, Wayne und ihre Gefährtin Marasi auf eine dunkle Verschwörung, die ganz Elantel erschüttern kann. Und die Verbündeten machen sich daran, den Fall auf ihre ganz eigene Weise zu lösen ... In »Schatten über Elantel« begeistert Brandon Sanderson erneut mit der hochexplosiven Mischung aus High Fantasy, Western und feinem Humor, die seine Fans lieben. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Woche um Woche habe ich auf das neue Buch von Brandon Sanderson gewartet und als ich es dann endlich in den Händen hielt, war ich überglücklich. Brandon Sanderson gehört neben JK Rowling und Cornelia Funke zu meinen größten literarischen Vorbildern und ich schätze seine Arbeit sehr. So war klar: wenn nichts groß schief gehen würde, dann würde diese Rezension eine Lobeshymne werden. Und das wird sie definitiv.

Schatten über Elantel ist der fünfte Band der Mistborn Reihe oder - nach einem kleiner Zwichennovelle, die den ersten Teil der Wax und Wayne Reihe darstellt - der zweite Wax und Wayne Teil, den ihr unabhängig vom Rest lesen könnt. Brandon Sanderson selbst empfiehlt sogar den Einstieg mit genau diesem Buch. Ich habe noch nichts aus der Mistborn Reihe gelesen und kann daher nur bestätigen, dass der Einstieg sehr schön ist. Während die erste Trilogie der großen Welt in einem mittelalterlichen Setting spielt, leben Wax und Wayne in einer Zeit des Umschwungs. Technologien und Wissenschaft werden  bedeutender und das Setting gleicht einem Western. Das fand ich genial, denn zum einen wird das Setting des Wilden Westens sehr selten benutzt, zum anderen finde ich es schön, dass wir die Entwicklung der Welt über einen so langen Zeitraum betrachten, der nach der aktuellen Trilogie auch noch einmal fortgeführt wird.

Die Charaktere waren dabei atemberaubend. Sie haben sehr viel Persönlichkeit und ergänzen sich gegenseitig gut. So fehlt weder der ruhige Typ noch der Draufgänger oder der Verrückte. Mein Favorit ist und bleibt jedoch Wax. Er hat etwas verwegenes und ist dennoch sehr ruhig und besinnt und mit ihm kam ich beim Lesen sehr gut klar.

Was mir neben dem Worldbuilding bei Brandon Sanderson sehr gefällt, ist die Magie, die er in sein Buch einbringt. Die Gesetze der Magie in Sandersons Büchern basieren auf Naturwissenschaften, bei denen kleine Gesetzmäßigkeiten verändert werden. Das gibt der Magie sehr viel Charakter, macht sie besonders und fasziniert mich. In den Nebengeborenen-Romanen entsteht die Magie durch die Manipulation von Metallen und ist sehr gut durchdacht. Sie spielt in der Story eine wichtige Rolle und wird außerdem mit einer Art Religion verknüpft, die eine Schlüsselrolle für den Konflikt im Buch einnimmt.

Bei diesem muss das Ermittlerduo einen Mordfall lösen und gleichzeitig den Gouverneur der Stadt beschützen, denn es besteht der Verdacht, dass dieser Ziel der Anschläge in der Stadt ist. Allein das ist schon sehr cool, denn es erinnert an einen Western. Was mich aber mehr fasziniert hat, das ist die Tatsache, dass diese Geschichte wiederum mit den Problemen der sich entwickelnden und technologisierten Welt zusammenhängt und somit erneut ein viel größerer Zusammenhang deutlich wird. Ich bin erneut sehr beeindruckt von Brandon Sandersons Werken und warte gespannt auf das nächste Buch aus seiner Feder.


Brandon Sandersons neuer Roman konnte mich gänzlich überzeugen und begeistern. Auch hier wurde erneut eine atemberaubende Welt geschaffen, die eine einzigartige Form der Magie,tolle Charaktere sowie eine epische Story bereithält. Die perfekte Lektüre für Brandon Sanderson Fans und alle, die es werden wollen.

Reiheninformation

Nebelgeborenen-Saga

Kinder des Nebels | Krieger des Feuers | Herrscher des Lichts | Jäger der Macht | Schatten über Elantel | weitere Bände folgen

Weitere Rezensenten

his and her books

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.