Rezension | Liebe ist wie Drachensteigen - Ashley Herring Blake

4/08/2017


Liebe ist wie Drachensteigen | von Ashley Herring Blake | Verlag: Magellan | erschienen am 18.01.2017 | Übersetzer:  Birgit Salzmann | Hardcover | 336 Seiten | 18,00€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne





Lass es gut sein. Diesen Rat bekommt Hadley oft genug zu hören, seit sie von der Affäre ihres Vaters erfahren hat. Aber Hadley will es nicht gut sein lassen, sie will wütend sein und in Frieden gelassen werden. Am allermeisten von ihrem Vater. Sam hat das Drama in seiner Familie auch langsam satt. Noch immer leidet er unter der Trennung der Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, er will einfach nur in Ruhe sein Schuljahr beenden. Nach einer Beziehung sucht er nicht … zumindest nicht, bis er Hadley zum ersten Mal sieht. Sam und Hadley verlieben sich, trotz allem oder gerade deshalb. Für einen kurzen Moment scheint ihre Liebe zu genügen, um alles andere auszublenden. Doch als eine schreckliche Wahrheit ans Licht kommt, müssen Hadley und Sam wieder alles infrage stellen. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Zwei junge Menschen, zwei Familien, die durch eine Affäre zerstört wurden. Als Sam Hadley trifft, erkennt er in ihr sofort die Tochter des Mannes, der seinen Vater mit seiner Mutter betrogen hat. Und dennoch fühlt er sich zu ihr hingezogen. Hadley leidet hingegen sehr unter ihrer aktuellen Familiensituation. In Sam findet sie einen Freund, einen Vertrauten und sie entwickelt langsam Gefühle für ihn. Doch sie weiß nichts, was Sam weiß. Als Cara vom Magellang Verlag mir dieses Buch auf der Frankfurter Buchmesse vorstellte, habe ich mich sofort in die Geschichte verliebt. Ich fand die Idee stark und wollte wissen, wie sich die Geschichte von Hadley und Sam entwickelt.

Auch nach dem Lesen bin ich sehr begeistert, denn Ashley Herring Blake präsentiert und alles andere als eine Liebesgeschichte mit einer noch nie dagewesenen Problematik. Das ist Liebe ist wie Drachensteigen auch, keine Frage, aber in diesem Buch steckt so viel mehr als das. Dinge, die eine Familie zerbrechen lassen, haben nicht nur auf die Eltern Einfluss, die vor der Aufgabe stehen, die Familie erneut zusammenzubringen oder sie für immer zu zerstören. Auch die Kinder stehen unter einem enormen Einfluss. Egal wie alt sie sind. Sehr schön kann man das bei Hadley und Sam erkennen und es war enorm, wie sehr sich die beiden innerhalb der Geschichte entwickelt haben und diese Entwicklung wurde von der Autorin sehr gut porträtiert. So ist schnell klar, dass hier eben nicht nur die anfängliche Freundschaft und spätere Liebesbeziehung der beiden reinspielt, sondern auch eine ganze Menge anderer Faktoren, die dieses Buch sehr vielseitig gemacht haben und ihm eine enorme Tiefe gaben.

Man hat vor dem Lesen zwar eine ungefähre Ahnung, wie die Geschichte ablaufen könnte und wird darin auch an vielen Stellen bestätigt, insgesamt finden sich jedoch viele unerwartete Wendungen und Ereignisse, die die Handlung abwechslungsreich gestalten. Ich persönlich hätte das Buch am liebsten in einem Stück durchgelesen, denn nicht nur die Geschichte blieb spannend, berührend und abwechslungsreich, auch der Schreibstil von Ashley Herring Blake hat mir sehr gut gefallen und war sehr angenehm zu lesen.


Liebe ist wie Drachensteigen ist mehr als nur eine schöne Liebesgeschichte mit einer interessanten Thematik. Bei dieser Geschichte schwingt so viel mehr mit und sie konnte mich komplett abholen, begeistern und überraschen. Besonders die Protagonisten gaben dem Buch viel Wert und waren in ihren Charakter und ihrer Entwicklung einzigartig.

Weitere Rezensenten

Skyline of Books | Süchtig nach Büchern


Vielen lieben Dank an den Magellan Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

You Might Also Like

0 Kommentare