Rezension | Caraval: Es ist nur ein Spiel | Stephanie Garber

by - 5/12/2017


Caraval: Es ist nur ein Spiel | von Stephanie Garber | Verlag: Piper ivi | erschienen am 20.03.2017 | Übersetzer: Diana Bürgel | Softcover | 400 Seiten | 14.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne




Scarlett sehnte sich schon immer danach, das Festival Caraval zu besuchen. Es verspricht die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuern und Freiheit. Doch Scarletts Vater verbietet seinen Töchtern, die Heimat zu verlassen. Caraval erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zum Festival ermöglichen. Scarlett fühlt sich am Ziel ihrer Träume. Aber als sie Caraval betritt, beginnt sie zu zweifeln. Etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt diese Welt. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ... (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Caraval war eine heiß ersehnte Neuerscheinung aus dem Piper Programm und ich freute mich sehr, mit dem Lesen zu starten. Caraval ist nicht nur ein Fantasyroman sondern vermittelte schon durch das Cover und den Klappentext eine perfekte Zirkusatmosphäre, die mich magisch angezogen hat. Auch die Gestaltung auf der Innenseite der Klappbroschur sowie die Kartengestaltung ist wunderschön und entführt schon, bevor man die erste Seite gelesen hat, in die Welt von Caraval. Und auch die Geschichte konnte mich dann von der ersten Seite an mitreißen. Wir begleiten Scarlet, die zusammen mit ihrer Schwester Tella nach Caraval eingeladen wird. Dies nimmt Scarlet nur zu gerne wahr, denn sie möchte von ihrem gewalttätigen Vater fliehen. Zusammen mit Julian gelingt ihnen die Flucht nach Caraval doch kurz darauf verschwindet Tella und wird anschließend Teil des Spiels. Für Scarlet bedeutet dies, teilnehmenden zu müssen und um jeden Preis zu gewinnen, um ihre Schwester wiederzubekommen. Und schnell muss Scarlet feststellen, dass Caraval nicht so harmlos ist, wie sie immer dachte.

Stephanie Garber hat mir Garber eine komplexe und schön gestaltete Welt erschaffen, die viele Geheimnisse verbirgt. Einige haben wir schon entdeckt aber besonders im Folgeband wird uns wohl noch einiges erwarten. Die Welt trägt eine unheimlich schöne und präsente Atmosphäre in sich und besonders der düstere Zirkuscharakter hat mich begeistert. Ebenso sind die Charaktere gestaltet und man weiß nie, wem man vertrauen kann und wer welches Spiel spielt. Allein Scarlet, aus deren Perspektive wir die Geschichte erleben ist ein Anker, dem man trauen kann. Mit dieser Gestaltung hat Stephanie Garber mich allein schon tief beeindruckt.

Die Geschichte ist auch sehr innovativ und erinnert nicht an etwas schon mal dagewesenen. Sie folgt nicht den typischen Mustern wie der Heldenreise etc. und hat mich so an mehreren Stellen überraschen können. Anfangs nahm ich an, Caraval sei ein Einzelband und es passte mir gar nicht, denn ich bevorzuge in letzter Zeit definitiv Einzelbände vor Reihen. Gegen Ende war ich allerdings froh, denn Caraval bietet auch gegen Ende noch viele interessante Ansätze und ich freue mich bereits aufs Weiterlesen.

Caraval konnte mich von vorne bis hinten überzeugen und für sich Einnehmen. Die perfekt beschriebene Atmosphäre zeigt sich besonders in der Welt und den Charakteren und lässt uns so alles durch einen Schleier sehen und keinem wirklich vertrauen. Die Geschichte selbst folgt keinen stereotypen Mustern und hat mich dadurch immer wieder überrascht und vor allen Dingen bedingungslos überzeugen können.



Reiheninformation:



Caraval | Band 2

Weitere Rezensionen:

Mandys Bücherecke | Julias Lesewelten | Letterheart


Vielen lieben Dank an den Piper Verlag  für die Bereitstellung des   *Rezensionsexemplars.

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Oh man, ich muss es unbedingt bald lesen.
    Eigentlich sollte ich meinen Job kündigen, damit ich endlich mehr Zeit habe. Dann fehlt jedoch das Geld. Mist :-D
    Tolle Rezension! Optisch ist das Buch definitiv ein Hingucker, ich liebe Klappenbroschuren sowieso. Und die Karte ist toll.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Ich habe das Buch auch so geliebt und auch, wenn mir das kleine Etwas am Ende gefehlt hat, fand ich diese Welt einfach nur magisch und die Stimmung total besonders und atmosphärisch. Ich hoffe, die Autorin vermag es noch mehr solche magischen Bücher zu schreiben ^^

    Viele Grüße
    Fina

    https://buchlabyrinth.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, gerade gesehen, dass ich die 501 Followerin bin- Herzlichen Glückwunsch zur 500! <3

      Löschen