Rezension | Vermählung - Curtis Sittenfeld

by - 6/28/2017



Vermählung | von Curtis Sittenfeld | Verlag: Harper Collins | erschienen am 12.06.2017 | Übersetzer: Sabine Schilasky | Softcover | 600 Seiten | 12.99€ (D) Kaufen?  | Meine Wertung: ★★★(★) 3,5 Sterne





Mrs. Bennets Leben dreht sich nur um das Eine: Wie kann sie es bloß schaffen, dass ihre fünf Töchter endlich den Richtigen finden? Zumindest für Jane, die Älteste, gibt es Hoffnung: Chip Bingley, der attraktive Arzt, der noch vor kurzem als Bachelor in der Fernsehshow „Vermählung“ vergeblich nach der großen Liebe suchte, zieht in die Kleinstadt. Und gleich beim ersten Zusammentreffen knistert es zwischen Chip und Jane. Doch was ist mit Liz Bennet? Chips Freund, der ungehobelte Neurochirurg Fitzwilliam Darcy ist definitiv keine Option! Dennoch scheinen die beiden nicht voneinander lassen zu können. Und dann wären da ja noch die drei anderen hoffnungslosen Single-Töchter … (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Vermählung ist eines der Bücher aus dem Jane Austen Project. Diese Reihe ist in Deutschland unter dem Namen Jane Austen neu erzählt bekannt und verschiedene zeitgenössische Autoren erzählen hier die Klassiker von Jane Austen neu. Vermählung ist nach Nothanger Abbey das zweite übersetzte Buch der aktuell vierbändigen Reihe und adaptiert Jane Austens Stolz und Vorurteil neu. Nothanger Abbey habe ich bereits gelesen und für gut befunden, doch bei Vermählung plagten mich vor dem Lesen ernsthafte Zweife. Denn kannte ich bei Northanger Abbey Austens Original nicht, so war es mit bei Vermählung mehr als präsent. Neben den Harry Potter Büchern gehört Stolz & Vorurteil zu meinen liebsten Büchern überhaupt und somit stand von vorne herein fest, dass es Vermählung bei mir nicht leicht haben würde.

Anfangs suchte ich auch noch sehr nach Parallelen und Unterschieden und entdeckte davon einige. Manche Unterschiede lassen sich natürlich damit erklären, dass die Handlung in eine andere Epoche hineingeschrieben wurde. Andere Unterschiede hätte man allerdings nicht gebraucht und an Parallelen mangelte es anfangs zwar nicht, dafür aber im späteren Verlauf. Ich persönlich bin der Meinung, dass dies der große Kritikpunkt der Geschichte ist. Das Problem bei Retellings ist sicher, dass man die schmale Grandwanderung zwischen zu viel und zu wenig Adaption durchmacht und das leider oft schief geht, aber dennoch hatte ich bei Vermählung zu oft das Gefühl, eher eine lose Anlehnung an den Klassiker vor mir zu haben und kein Jane Austen neu erzählt. Ich hätte mir gewünscht, dass Schlüsselszenen aus dem Ursprungswerk übernommen und modernisiert werden doch das hat leider gefehlt.

Dabei ist das Buch ein toller Roman, wenn man die Tatsache weglässt, dass es ein Retelling ist. Die Charaktere sind sehr schön gestaltet und Curtis Sittenfeld zeigte ein gutes Gespür für die Eigenschaften von Jane Austens Schützlingen. Auch die Geschichte an sich ist sehr spannend und gleicht nicht unbedingt anderen Liebesgeschichten auf dem Markt. So konnte ich mich, jedes Mal, wenn ich die Tatsache ausgeklammert habe, dass es sich hier um ein Retelling handelte, sehr gut in die Geschichte eintauchen und besonders am Ende nahm die Geschichte ordentlich an Fahrt auf.


Als eigenständiger Liebesroman ist Vermählung super doch als Adaption des Klassikers Stolz & Vorurteil von Jane Austen gelang Curtis Sittenfeld nicht alles. Zwar konnte sie vieles super in die heutige Zeit transferieren, viele Unterschiede wurden jedoch unnötig eingebaut und Schlüsselszenen fehlten komplett. Wahre Jane Austen Fans sollten mit Vorsicht genießen.

Reiheninformation

Jane Austen neu erzählt

Sense and Sensibility | Nothanger Abbey | Emma | Vermählung

weitere Bücher geplant

Weitere Rezensenten

Lovin Books | mein Blogtourbeitrag


Vielen lieben Dank an Harper Collins  für die Bereitstellung des Exemplars zur *Blogtour.

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hey

    dann sollte ich wohl meine Erwartungen runterschrauben. Stolz und Vorurteil ist auch mein Lieblingsbuch. Trotzdem bin ich gespannt darauf. Die Northanger Abbey Adaption kenne ich noch nicht. Aber wird auch bald bei mir einziehen. Da sind meine Erwartungen irgendwie nicht so hoch. Könnte daran liegen, dass mich das Werk von Jane Austen nicht so verzaubern konnte wie ihre anderen. Obwohl es gut ist.

    gruß Isbel

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension, liebe Jule!
    Ich habe das Buch schon länger im Blick gehabt, einfach weil ich auch das Cover so wunderschön finde!
    Ich denke allerdings, dass ich lieber beim "Original" bleiben werde und endlich mal etwas von Jane Austen lesen sollte :)


    Herzallerliebst,
    Sarah <3


    www.sarah-liest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Stolz und Vorurteil gehört auch zu einem meiner liebsten Bücher. Da tut man sich dann wirklich schwer mit Adaptionen...

    Liebe Grüße
    Saskia
    https://elbeundalster.wordpress.com

    AntwortenLöschen